MenüMenü

Rohstoffe Wochenaus- und Rückblick 04.06.-11.06.2018: Chinas Kupferhunger steigt

Die Ölpreise handelten in der vergangenen Woche hochvolatil, konnten aber im Wochenvergleich zulegen.

Druck auf die Ölpreise brachten Nachrichten, die darauf hoffen lassen, dass die derzeitige Unterversorgung des globalen Ölmarktes bald beendet wird. So sollen laut Bloomberg die USA bei der OPEC um eine Anhebung der Ölproduktion um 1 Million Barrel pro Tag angefragt haben. So will man wohl dem sanktionsbedingten Rückgang der iranischen Ölexporte zuvorkommen. Auch ein erneuter Anstieg der US-Rohölvorräte konnte kurzzeitig Druck auf die Ölpreise ausüben.

Doch die Preise erholten sich jedes Mal wieder recht schnell. Grund dafür sind vornehmlich die drohenden und wachsenden Angebotsausfälle im Iran und in Venezuela. Mehrere europäische Ölunternehmen, darunter Total, Eni, Repsol und Hellenic Petroleum, haben angekündigt, sich wegen der drohenden US-Sanktionen aus dem Iran-Geschäft zurückziehen zu wollen.

 

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
miriam-kraus3
Miriam Kraus

Miriam Kraus ist eine freiberufliche Finanzanalystin, deren besondere Kennzeichen die hartnäckige Recherche und ein Gespür für wesentliche Aspekte sind.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "Mick Knauff Daily". Hrsg.: Investor Verlag | FID Verlag GmbH. Jederzeit kündbar.

Hinweis zum Datenschutz