MenüMenü

Kupferpreis: nächste Richtung nach oben

Der Kupferpreis befindet sich derzeit auf Richtungssuche. Dabei weist die fundamentale Ausgangslage auf das Erfordernis höherer Preise hin. Warum, erläutere ich Ihnen heute.

Kupfer will wissen wo es nun langgeht

1RSD17.04.19

Quelle: stockcharts.com

In der obigen Grafik können Sie sehen, dass der Kupferpreis seit Jahresbeginn bereits um fast 10% zugelegt hat. Doch seit Ende Februar handelt der Preis innerhalb einer Range zwischen 2,84 US-Dollar auf der Unterseite und 2,96 US-Dollar auf der Oberseite. Damit wird deutlich, dass der Kupferpreis auf eine richtungsweisende Entscheidung wartet.

Fundamental betrachtet ist diese nicht schwer. Denn die fundamentale Ausgangslage weist eindeutig auf einen steigenden Preis hin.

Das Defizit im Kupfermarkt wird immer größer

Der Grund der eindeutig für einen steigenden Kupferpreis spricht ist das wachsende Defizit im globalen Kupfermarkt.

Sehen Sie sich die folgende Grafik an, welche die Entwicklung des globalen Defizits im Kupfermarkt aufzeichnet:

2RSD17.04.19

Quelle der Daten: International Copper Study Group

Von 239.000 Tonnen in 2015 ist das globale Defizit im Kupfermarkt in den letzten 3 Jahren massiv gestiegen. Ende 2018 war der Markt bereits um knapp 390.000 Tonnen unterversorgt.

Dementsprechend befinden sich auch die globalen Lagerbestände auf niedrigen Niveaus. Hier sehen Sie sie die Entwicklung der Kupferbestände an der LME:

Daimler-Aktie stagniertNach einer Aufwärtsbewegung in den vergangenen Tagen konnte der Anteilschein von Daimler am Donnerstag keine bemerkenswerten Gewinne machen. Die Daimler-Aktie ging am Donnerstag letztendlich mit dem Kurs von 59,31 € über… › mehr lesen

3RSD17.04.19

Quelle: kitco.com

Warum braucht der Kupferpreis dann aktuell eine Richtungsentscheidung?

Weil die Sorgen um die Konjunkturentwicklung in diesem Jahr viele Investoren noch zur Zurückhaltung mahnen. Insbesondere ist hier die Konjunkturentwicklung in China gemeint, denn China ist der weltweit größte Verbraucher von Kupfer.

Ich bin der Meinung, dass Chinas Wirtschaft sich gar nicht so schlecht macht, wie das vielerorts noch befürchtet wird. Bedeutsam für den Kupferverbrauch ist vor allem der Bausektor in China und der hat zuletzt sehr erfreuliche Zeichen der Erholung gesendet. Dazu passt auch, dass China laut der aktuellsten Daten von letzter Woche im März rund 25,7% mehr Kupfer eingeführt hat als im Februar.

Somit dürfte die Richtungsentscheidung im Kupfermarkt nicht mehr lange auf sich warten lassen. Sobald die entscheidende Marke bei 3 US-Dollar pro Pfund nach oben durchbrochen wird, dürfte der Kupferpreis sein Potenzial nach oben frei entfalten.

Das ist meine kurzfristige Einschätzung. Doch wie sieht es langfristig aus im Kupfermarkt? Dazu morgen mehr.

 

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
miriam-kraus3
Miriam Kraus

Miriam Kraus ist eine freiberufliche Finanzanalystin, deren besondere Kennzeichen die hartnäckige Recherche und ein Gespür für wesentliche Aspekte sind.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Miriam Kraus. Herausgeber: FID Verlag GmbH. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz