MenüMenü

Ifo-Geschäftsklima stabilisiert sich – Trendwende?

Die Stimmung in der deutschen Wirtschaft hat sich im April auf einem niedrigen Niveau stabilisiert. Dies zeugt zumindest der renommierte ifo Geschäftsklimaindex.

Dieses bekannte Konjunkturbarometer wurde am Montag veröffentlicht und ist von 90,8 Punkten im März auf jetzt 91,8 Punkte gestiegen, wie das ifo Institut in München mitteilte. Analysten hatten hingegen einen weiteren Rückgang auf im Schnitt 88,3 Zähler erwartet. Nun gut, Analysten sind Herdenmenschen und schreiben jeden Trend bis Sankt Nimmerlein fort. Das muss Sie nicht weiter kümmern.

Ifo-Geschäftsklima stabilisiert sich – Trendwende?

Ich meine: der jüngste ifo-Anstieg ist ein Lichtblick, wenn auch nur ein kleiner. Der Anstieg ist vor allem auf weniger pessimistische Erwartungen der Unternehmen zurückzuführen. Auch die aktuelle Lage bewerteten die Firmen minimal besser. „Nach dem ersten Schock über den russischen Angriff zeigt die deutsche Wirtschaft sich widerstandsfähig“, kommentierte ifo-Präsident Clemens Fuest.

Ich sage es einmal so: Die Situation in der deutschen Wirtschaft ist nicht rosig. Aber sie ist trotzdem besser, als das mit den aktuellen Problemen (Inflation, Lieferkettenprobleme, Politikversagen bis hin zum Krieg) zu erwarten war.

Wirtschaft: Diese Sektoren erholen sich derzeit

Vor allem diese beiden Sektoren überraschten positiv: Im Verarbeitenden Gewerbe legte der Index nach dem Absturz im Vormonat wieder zu. Ursache war der Anstieg des Erwartungsindikators. Im Dienstleistungssektor hat sich das Geschäftsklima sogar merklich verbessert. Die Dienstleister waren deutlich zufriedener mit den laufenden Geschäften.

In den beiden anderen Sektoren der deutschen Wirtschaft sah es jedoch düster aus. Im Handel sank der Geschäftsklimaindikator weiter, im Bauhauptgewerbe stürzte das Geschäftsklima auf den niedrigsten Wert seit Mai 2010 ab. Diese beiden Sektoren leiden offenbar besonders strak unter Inflation, Lieferproblemen und steigenden (Markt-)Zinsen. Hier ist eine baldige Besserung daher unwahrscheinlich.

Neue Chancen für Schnäppchenjäger voraus!

Insgesamt biete die Aufhellung der Stimmung in der Industrie und bei den Dienstleistern jedoch Spielraum für eine Kurserholung. Im Moment scheinen die Anleger mit ihrer miesen Stimmung etwas über das Ziel hinauszuschießen. Das wiederum bietet Chancen für Sie – als Schnäppchenjäger am Aktienmarkt.

Warum die aktuelle Mangelwirtschaft Ihr Vermögen bedrohtLieferengpässe gefährden die Konjunktur und bringen die Aktienkurse zum Absturz. Was Sie für Ihren Vermögensschutz jetzt wissen müssen. › mehr lesen

 

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
170407 Invest Voigt 72 04
Henrik Voigt

Henrik Voigt hat an der renommierten TU Dresden Wirtschaftsingenieurwesen studiert und als einer der Jahrgangsbesten sein Studium abgeschlossen. Seit Februar 2009 obliegt ihm die Chefredaktion für den überaus erfolgreichen Börsenbrief DAX Profits.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "Mick Knauff Daily". Hrsg.: Investor Verlag | FID Verlag GmbH. Jederzeit kündbar.

Hinweis zum Datenschutz