MenüMenü

Daimler, BMW und VW senden Erholungssignale

Herzlich willkommen zu Mick Knauff Daily kurz vor dem Wochenende. Die Autobauer Daimler, BMW und VW haben sich gestern relativ stark präsentiert. Alle drei Aktien sind mit einem Plus von über 4% aus dem Handel gegangen. Das lag vor allem an Richard Grenell, der US-Botschafter in Berlin, der sich jetzt mit den Spitzen der deutschen Automobilindustrie getroffen hat.

Während des Meetings hat man anscheinend abgesprochen, dass man wohl auf Strafzölle gegenüber der EU vor allem in Bezug auf Autos, Autoteile und Lastwagen verzichten würde. Es käme natürlich ganz klar den Autobauern  und -zulieferern hierzulande zugute, wenn es nicht zu einem Handelskrieg zwischen den USA und Europa käme.

ABER: Das war ja nur der US-Botschafter. Wir wissen selbstverständlich nicht, was Donald Trump am Ende für Entscheidungen fällt. Der Handelskrieg mit China ist schließlich schon in vollem Gange. Warum sich der US-Präsident hier allerdings nur allzu leicht ins eigene Fleisch schneiden könnte, das hören Sie jetzt in meinem heutigen Video.

Pfeiffer-Vacuum-Technology-Aktie verliert gestern tagsüber 1,17 %Nachdem es in den vergangenen Tagen wieder besser für Pfeiffer Vacuum Technology aussah, musste das Maschinenbauunternehmen gestern im Tagesverlauf Verluste von 1,17 % verzeichnen. Zum Handelsschluss am Mittwoch notierte die Aktie… › mehr lesen

PS: Klicken Sie jetzt HIER! Testen Sie „Mick Knauff EXKLUSIV” jetzt für 30 Tage vollkommen KOSTENFREI!

 

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
170407 Invest Mick Knauff 72 04
Mick Knauff

Mick Knauff ist seit mehr als 20 Jahren an der Börse aktiv. Seit mehr als 15 Jahren begleitet er das tägliche Börsengeschehen journalistisch und war am Aufbau mehrerer Börsen-Nachrichtenredaktionen beteiligt.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Mick Knauff. Herausgeber: FID Verlag GmbH. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz