MenüMenü

Blockchain-Analyse: Zurück im Bullenmarkt!

Eine positive Entwicklung gab es zuletzt bei den im Mai stark gebeutelten Kryptowährungen. Sowohl in den USA als auch in der EU laufen derzeit starke Bemühungen, Kryptowährungen zu regulieren.

Regulierung kommt, Kurse explodieren!

Doch das Entscheidende dabei ist: da war nicht mehr die geringste Rede von einem Verbot (wie zuletzt in China geschehen).

Es wird wahrscheinlich so ablaufen: Einige wenige große Kryptowährungen werden reguliert und damit etabliert. Diese Prozesse lohnen sich nur bei einem großen Marktanteil. Diese regulierten Kryptowährungen werden dann den Grundstein eines völlig neuen, dezentralen Bankensystems bilden.

Hüten Sie sich vor kleinen Kryptowährungen!

Die meisten anderen (kleinen) Kryptowährungen hingegen werden wahrscheinlich verboten oder nutzlos und auf null fallen. Lassen Sie deshalb besser die Finger von allen Kryptowährungen mit geringem Marktanteil.

Aber schauen wir uns heute einmal die nach Marktanteil mit Abstand größte Kryptowährung an, den Bitcoin. Hier sehen wir nicht nur einen fertigen Boden, sondern auch einen ersten entscheidenden Ausbruch nach oben. Damit könnte die nächste große Rally bereits laufen!

Bitcoin im Tageschart: Entscheidender Widerstand bei 46.000 USD geknackt!

dd240821

Quelle: stockcharts.com/ eigene Darstellung

Für mich das wichtigste Indiz für einen neue Rally: Der entscheidende Widerstand bei 46.000 USD wurde geknackt! Hier liegt gleichzeitig auch die trendführende 200-Tage-Linie, die zuvor im Mai-Crash aufgegeben wurde. Jetzt also die Rückeroberung – in gutes Zeichen.

Natürlich werden sich viele Leser jetzt fragen: Wie komme ich an Bitcoins? Da gibt es zwei Möglichkeiten. Zum einen könnten Sie sich an einer Kryptobörsen anmelden, dorthin viel Geld transferieren und hoffen, dass Sie dort nicht Opfer eines Betruges oder Diebstahls werden. Wie zuletzt häufiger geschehen.

Oder Sie nehmen den sicheren Weg über spezielle, börsengehandelte Papiere, die von den Bewegungen der Kryptowährungen entweder eins zu eins oder sogar mit einem Hebel profitieren. Der große Vorteil ist hier: Alles, was an den regulierten Börsen gehandelt wird, wird überwacht und geprüft. Betrügereien sind hier nicht so einfach möglich.

Autobranche: Die Angst vor der Chip-Krise ist übertrieben!Anleger von Autokonzernen fürchten die Chip-Krise. Lesen Sie hier, warum das Ganze eigentlich gar nicht so schlimm ist. >Mehr › mehr lesen

 

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
170407 Invest Voigt 72 04
Henrik Voigt

Henrik Voigt hat an der renommierten TU Dresden Wirtschaftsingenieurwesen studiert und als einer der Jahrgangsbesten sein Studium abgeschlossen. Seit Februar 2009 obliegt ihm die Chefredaktion für den überaus erfolgreichen Börsenbrief DAX Profits.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "Mick Knauff Daily". Hrsg.: Investor Verlag | FID Verlag GmbH. Jederzeit kündbar.

Hinweis zum Datenschutz