MenüMenü

Bitcoin: Der Anfang vom Ende hat begonnen!

Wenn ich in meiner langen Börsenzeit eines gelernt habe, dann dies: „Der Markt gibt Ihnen die richtigen Signale, was passieren wird. Sie müssen diese nur erkennen!“. Doch die meisten Börsianer tun sich damit leider sehr schwer und erleiden deshalb Verluste. Dabei sind die Warnsignale oft klar. So wie jetzt bei Bitcoin…

In der vergangenen Woche hatte ich Ihnen bereits über die dramatischen Entwicklungen in China berichtet: China hat angekündigt, den Handel von Bitcoin und anderen Kryptowährungen über Bitcoin-Börsen in China zu untersagen! Investoren haben jetzt bis zum 30. September Zeit, um ihr Geld von den Krypto-Börsen aus China abzuziehen.

Wenn Sie jetzt denken: „Wie schlimm kann das schon sein. Es ist nur China…“, dann täuschen Sie sich gewaltig. Denn China ist einer der größten Märkte für Bitcoin und Kryptowährungen. Die drei größten chinesischen Bitcoin-Börsen – Bitfinex, OKCoin und BTCC – hatten im August einen unglaublich hohen Marktanteil von 45 Prozent am Bitcoin-Welthandel!

Doch das war nicht das einzige Signal des Marktes. So wurden die Nachrichten um die gravierende Sicherheitslücke bei dem neuen Krypto-Darling IOTA bekannt (ich berichtete letzte Woche darüber).

Eine Studie von Wissenschaftlern der renommierten Technologie-Universität MIT (Massachussetts Institute of Technology) deckten einen Programmierfehler auf, durch den Hacker bei einem Angriff ein Vermögen von 1 bis 2 Mrd. USD (!) mit wenigen Knopfdrücken vernichten konnten.

Sehen Sie der Wahrheit ins Auge: Bitcoin geht unter!

Dies war das zweite, aber nicht das letzte Signal. Denn niemand anders als der Chef der renommierten Investmentbank J.P. Morgan, Jamie Dimon, nannte Bitcoin in einem Interview einen „Betrug“, der über kurz oder lang explodieren werde. Dimon ist in der Finanzszene vor allem für zwei Dinge bekannt: Klare Worte und hohe Marktintelligenz.

So fiel seine Warnung sogar noch dramatischer aus als meine Warnungen. Hier ist das Zitat von Dimon: „Es ist schlimmer als die Tulpenblase. Das wird nicht gut enden. Irgendjemand wird getötet werden.“ Hier kommt nun der Satz, auf den Sie unbedingt achten müssen: „Es (Kryptowährungen, Anmerk. J.R.) ist kein realer Wert. Über kurz oder lang wird es geschlossen werden! Währungen haben eine juristische Unterstützung. Es wird explodieren!“.

Diese Aussage schlug ein wie eine Bombe! Denken Sie nüchtern nach: Niemand ist besser nach Washington und in die Hochfinanz verdrahtet als die CEOs der großen Investmentbanken und Großbanken wie Goldman Sachs, Morgan Stanley, Citigroup oder J.P. Morgan. Diese Herren wissen ganz genau, was hinter verschlossenen Türen besprochen wird.

Wenn Sie denken, dass Dimon ein Einzelgänger ist, dann täuschen Sie sich. John Gesprach, der CEO der oben genannten Citygroup, äußerste sich kurz vor Dimon ebenfalls sehr negativ über Kryptowährungen. Die emotionalisierten Bitcoin-Fans wollen einfach die Signale nicht sehen. Das wird sie Ihre Vermögen kosten. Seien Sie klüger

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
Jim Rickards

Jim Rickards hat sich als weltweiter Gold Experte längst einen Namen gemacht. Jetzt informiert der ehemalige Berater der CIA unsere Leser über alles Wichtige zum Thema Gold.

Regelmäßig Analysen über Aktuelle Marktlage erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Anleger-Informationen von Jim Rickards. Über 344.000 Leser können nicht irren.