MenüMenü

Apple steigt ins Kreditkarten-Geschäft ein

Herzlich Willkommen zu Mick Knauff Daily am letzten Handelstag innerhalb dieser Woche. Im Gepäck habe ich zum Wochenschluss Neuigkeiten von Apple. Der iPhone-Hersteller steigt jetzt ins Kreditkarten-Geschäft ein. Goldman Sachs steht als Bank dahinter.

Apple möchte eine eigene Kreditkarte herausbringen, selbstverständlich mit Apple-Logo auf der Vorderseite. Was soll das ganze nützen? Apple will seiner Kundschaft natürlich mehr anbieten können. So wird künftig die Zahlung nicht mehr nur über die gängigen Kreditkarten möglich sein, sondern eben auch per Apple-Kreditkarte. Vorteil: Man kann darüber auch einen Kredit aufnehmen, wenn man sich beispielsweise ein iPhone oder eine Apple Watch kaufen möchte.

Biotest-Aktie gewinnt minimalRelativ zum Vortagesschlusskurs von 23,70 € konnte sich der Wert des Pharmaspezialisten heute nur minimal verbessern. Relativ zur Vorwoche erreichte die Biotest-Aktie ähnliche Werte und bezeichnete mit dem heutigen Schlusskurs das… › mehr lesen

Mit Goldman Sachs hat man einen starken Partner an der Seite. Also durchaus eine Verbindung, die in Zukunft Sinn machen könnte. Dazu jetzt mehr im Video. Auch gab es heute ein gelungenes IPO. Und aus der Stahlbranche erreichen uns heute ebenfalls positive Nachrichten. Erfahren Sie mehr in meinem heutigen Video.

 


Juli Angebot
Der Investor-Verlag schenkt* Ihnen das brandneue Buch "Reich mit Kryptowährungen".


Erfahren Sie wie Sie:

  • große Gewinne erzielen
  • Verluste vermeiden
  • von den Profis lernen



Zur Gratis*-Aktion "Reich mit Kryptowährungen"

*zzgl. 4,95 Euro Versand- und Bearbeitungsgebühr


© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
Mick Knauff

Mick Knauff ist seit mehr als 20 Jahren an der Börse aktiv. Seit mehr als 15 Jahren begleitet er das tägliche Börsengeschehen journalistisch und war am Aufbau mehrerer Börsen-Nachrichtenredaktionen beteiligt.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Mick Knauff. Herausgeber: FID Verlag GmbH. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz