+++ Die kostenlosen Online Live Webinare 2022 - Trading, Finanzen, Geldanlage & Vermögen +++

Dieser Sektor sieht besser aus als viele andere Wirtschaftszweige!        

Inhaltsverzeichnis

In den USA läuft die neue Berichtssaison für das dritte Quartal. Den Auftakt machten traditionell die Banken. Sie konnten mit ihren Ergebnissen überzeugen. Doch Vorsicht: Die Erwartungen waren zuvor deutlich gesenkt worden. Nur deshalb konnten die Markterwartungen übertroffen werden. Diesen Taschenspielertrick werden wir in dieser Berichtssaison noch häufig sehen.

Die Wahrheit ist: Von Tesla, deren Zahlen enttäuschten, über die Chipbranche bis zum Immobilienmarkt – es gibt aktuell keinen Sektor, der viele gute Nachrichten bietet. Keinen Sektor? Nein, es gibt einen Sektor, der sich gegen die Übermacht der schlechten Nachrichten stemmt (die Asterix-Fans unter Ihnen werden die Hommage erkannt haben). Es ist der Cannabis-Sektor.

Cannabis-Legalisierung: Oklahoma stimmt am 7. März 2023 ab

Im Cannabis-Sektor gibt es mehr gute Nachrichten als in irgendeinem anderen Sektor außer-halb der Öl/Gas-Branche. Die guten Nachrichten finden auf zahlreichen Ebenen statt. So gab es auf der Legalisierungs-Ebene Nachrichten aus Oklahoma: Dort wird am 7. März 2023 in einer bundesstaatweiten Sonderwahl über eine vollständige Legalisierung von Cannabis in Oklahoma abgestimmt.

Oklahoma wird also nicht am 8. November, im Rahmen der Midterm-Wahlen, abstimmen. Aber die Abstimmung wird nur wenige Monate später – am 7. März 2023 – erfolgen. Das ist gut genug für die Cannabis-Fans. Ich halte diese Entwicklung sogar für positiv: Die Sonderwahl könnte mehr Cannabis-Fans, die normalerweise nicht an politischen Wahlen partizipieren, zu einer Abstimmung motivieren und damit die Chancen auf einen positiven Ausgang in Oklahoma erhöhen.

Maryland: Nächster Blockbuster-Bundesstaat mit über 1,0 Mrd. USD Cannabis-Verkäufen

In dem Bundesstaat Maryland, dem wichtigsten Staat bei den Legalisierungs-Wahlen am 8. November, haben sich Politiker und Bürokraten bereits getroffen, um über die Umsetzung einer Cannabis-Legalisierung zu beraten. So sicher sind sie, dass die Wahl positiv ausfällt. Das ist klug. Denn alle Umfragen zeigen eine klare Mehrheit für die vollständige Legalisierung.

Maryland gilt als so genannter „Blockbuster-Staat“ im Cannabis-Sektor. Das sind Bundesstaaten, wo die Cannabis-Umsätze über 1,0 Mrd. USD pro Jahr liegen. Zu solchen Staaten gehören z.B. Kalifornien, Colorado, Illinois, Michigan oder Florida. Experten erwarten, dass Maryland ein weiterer großer Cannabis-Markt wird. 

Fazit: Neben den überraschend guten Nachrichten aus Washington zu Cannabis, gibt es auch aus der amerikanischen Cannabis-Wirtschaft gute Nachrichten. Informieren Sie sich frühzeitig über den Cannabis-Sektor. Denn diese Wachstumsstory ist weiterhin intakt.