+++ Die kostenlosen Online Live Webinare 2022 - Trading, Finanzen, Geldanlage & Vermögen +++

Sind das erste Entspannungs-Signale für die Börsen?

Inhaltsverzeichnis

Die Börsen plagen derzeit zwei große Sorgenkinder: Rezession und Inflation. Bei beiden sehen wir derzeit erste, wenn auch noch sehr zaghafte Ansätze einer Entspannung.

Wenn sich diese Signale verfestigen, könnte dies der entscheidende Katalysator für eine Trendwende nach oben werden!

Ist die Rezession bereits Geschichte?

Im besten Fall ist die Rezession, die alle Anleger eigentlich erst für nächstes Jahr erwarten, schon vorbei. Erste Daten wie die Einstellungsneigung bei den besonders konjunktursensiblen US-Kleinunternehmen drehen bereits wieder nach oben. Niemand würde mehr Personal einstellen, wenn er eine Rezession erwartet.

Wahrscheinlich werden wir mit dem baldigen Ende des zweiten Quartals in den USA eine “technische Rezession” (zwei leichte Minusquartale in Folge) abschließen und danach wieder Wachstum sehen. Die Börse dürfte dieses erneute Wachstum bald mit steigenden Kursen einpreisen.

Inflation bleibt ein Thema für die Börsen, bis…

Natürlich ist dies allein noch kein Befreiungsschlag. Denn mit dem kommenden neuen Wachstum würde es noch schwieriger, die Inflation in den Griff zu bekommen.

Die US-Notenbank könnte dann im schlimmsten Fall zu einem drastischen Zinsschock gezwungen sein, um mit einer künstlich ausgelösten Rezession einen Preisrückgang auszulösen.

Das gab es zuletzt Anfang der 1980er Jahre. Doch auch hier gibt es erste positive Signale, denn die Lieferkettenprobleme scheinen sich allmählich durch neues Angebot zu verringern. Damit wird einer der großen Inflationstreiber voraussichtlich bis zum Herbst entschärft.

Doch wir sehen sogar noch weitere Entspannungs-Signale an der Inflationsfront. Mehr dazu in einem meiner nächsten Beiträge.