MenüMenü

Aktien: Sagen Sie NEIN!

GMO ist eine besonders bei institutionellen Anlegern hoch angesehene US-Fonds-/Vermögensberatungsgesellschaft.

1977 wurde sie gegründet durch Jeremy Grantham, Richard Mayo und Eyk Van Otterloo. Aus den Anfangsbuchstaben der Nachnamen setzt sich die Firmenbezeichnung zusammen.

Diese langfristig erfolgreichen Anlage-Profis warnen jetzt vor Investments an den US-Aktienbörsen, namentlich vor den Aktien des marktbreiten S&P 500. Ihre neue Analyse liest sich wie ein Warnaufdruck auf einer Zigarettenpackung vor den wahrscheinlich schädlichen Folgen.

Ihre Kernpunkte sind:

  • Die Kurs-Gewinn-Verhältnisse (KGV) der Aktien sind seit dem Jahr 2013 steil gestiegen und den Gewinnen weit vorausgeeilt. Anfang 2010 lag das durchschnittliche KGV der S&P-500-Aktien noch bei knapp 15, fiel in 20111 auf 12, weil die Anleger eine Staatsschuldenkrise ausgehend von Europa (Griechenland, Italien etc.) befürchteten.
  • Bei US-Anlegern war noch die Erinnerung frisch an die Immobilienkrise der Jahre 2007/2008, als die Finanzmärkte weltweit zusammenbrachen.
  • Dann beruhigte der Chef der Europäischen Zentralbank (EZB) Mario Draghi im Sommer 2012 die Finanzmärkte mit seiner „whatever it takes”-Rede und die USA setzen ihr Staatsschulden-Limit im Januar 2013 höher. Die Ängste schwanden, die Aktienkurse kletterten.
  • Ende 2015/Anfang 2016 kamen nochmals Ängste über negative wirtschaftliche Folgen durch den Rutsch der Erdölpreise auf, nur vorübergehend.
  • Jetzt liegt das Shiller-KGV (Gewinne der letzten 10 Jahre) für den S&P 500 bei 30, historisch nur noch übertroffen in den Jahren 1929 und 1999 – kein gutes Zeichen!

Fazit: Die überbewerteten US-Aktien (und die anderer Börsen) sind jetzt hoch gefährdet. Denn die US-Notenbank (Fed) hat angekündigt, noch in diesem Jahr – gerechnet wird bereits mit dem September – ihre auf 4,5 Mrd. USD aufgeblähte Bilanz langsam wieder zurückzuführen.

Im folgenden Schaubild sehen Sie, dass der S&P 500-Aktienindex und die Fed-Bilanz parallel gestiegen sind. Da bald die Fed-Bilanz gesenkt wird, wird dies auch US-Aktien schwächeln lassen.

Sie sind gewarnt!

US-Notenbank-Bilanz und US-Aktienbörse S&P 500 zusammen nach oben, demnächst beide nach unten?

IA_170817

Quelle: GMO

Achten Sie darauf, dass Ihre Investmentstrategie derzeit defensiv und antizyklisch ist! Schützen Sie Ihr Geld!

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
Friedrich Lange

Friedrich Lange ist seit über 30 Jahren an der Börse aktiv und ein überzeugter Antizykliker. Er sucht gezielt nach wenig beachteten Branchen, Trends und Märkten.

Regelmäßig Analysen über Aktien erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Anleger-Informationen von Friedrich Lange. Über 344.000 Leser können nicht irren.