MenüMenü

Netflix Aktie: Netflix Aktie: Wie groß ist die Gefahr durch Disney?

Die Weihnachtstage liegen hinter uns und gerade in Familien mit kleinen Kindern sind diese nach wie vor noch oft begleitet durch die Zeichentrick-Klassiker von Walt Disney.

Doch der Konzern hat längst weit mehr zu bieten als Mickey Mouse und Cinderella: Seit der Übernahme von Lucasfilm gehört auch das Star Wars Imperium zum Disney-Universum – und mit der Übernahme von 20th Century Fox holt sich Disney weitere Blockbuster ins Portfolio.

Zugleich schickt sich das Unternehmen an, einen eigenen Streamingdienst an den Start zu bringen – reichlich spät, möchte man meinen, immerhin haben sich Konkurrenten wie Netflix oder Amazon Prime längst stark positioniert. Welche Marktanteile ein Disney-Dienst, der ab 2019 verfügbar sein soll, dann noch gewinnen kann, bleibt abzuwarten.

Was bedeutet der Disney-Ausstieg für Netflix?

Doch was bedeutet das ambitionierte Disney-Projekt eigentlich für Netflix? Immerhin hat Disney angekündigt, einen Großteil seines bisher bei Netflix lizenzierten Contents nach dem Auslaufen der Verträge dort von den Servern zu nehmen. Durch die Übernahme der Fox-Filmstudios könnten davon noch deutlich mehr Filme betroffen sein als zuvor angenommen.

Dennoch blickt man der Trennung bei Netflix relativ gelassen entgegen, und das aus gutem Grund: Denn das Hauptargument, mit dem der Streamingdienst neue Kunden gewinnt und Bestandskunden langfristig hält sind Eigenproduktionen.

Disney muss sich etwas einfallen lassen

Netflix-Serien laufen äußerst erfolgreich. Zudem kann der Anbieter über die gesammelten Daten zum Nutzungsverhalten vieles herausfinden über den Geschmack seiner Zielgruppe und diese passgenau mit neuen Angeboten bedienen. Bis 2019 sollen Eigenproduktionen satte 50 Prozent des bei Netflix verfügbaren Contents ausmachen. Und tatsächlich sind gerade diese das Hauptunterscheidungsmerkmal, das Kunden zum Abschluss eines Abonnements eben dort bewegt.

Disney-Inhalte werden demgegenüber wesentlich seltener von Netflix-Nutzern frequentiert. Insofern dürfte auch Disney mit seiner eigenen Plattform vor allem eine bestimmte Nische unter den Zuschauern bedienen. Jedenfalls muss eine 2019 startende Streamingplattform schon einiges zu bieten haben, um Kunden, die bereits zahlungspflichtige Abonnements bei Netflix und Amazon Prime Video unterhalten dazu zu bewegen, ein weiteres Konto zu eröffnen.

Netflix Aktie: Da geht noch einiges

An der Börse fällt das Urteil jedenfalls eindeutig aus: Während die Netflix Aktie im laufenden Jahr um rund 30 Prozent zulegen konnte, verloren die Disney Anteilsscheine etwa 8 Prozent an Wert. Zwar konnte Letztere zum Jahresende hin noch einmal neuen Auftrieb gewinnen durch die Bekanntgabe der Übernahme der Fox Studios. Doch Netflix scheint sich nicht nur bei den Zuschauern, sondern auch bei den Anlegern derzeit größerer Beliebtheit zu erfreuen.

Gleiches gilt auch für die Analysten: Die Netflix Aktie wurde zuletzt mit Kaufempfehlungen überhäuft, während die Aussichten für Disney eher verhalten ausfielen. Der Netflix Aktie, die zuletzt knapp unter 190 Dollar notierte, trauen jedenfalls nicht wenige Experten in nächster Zeit einen Anstieg auf 250 Dollar zu – oder sogar noch darüber hinaus.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
Felix Reinecke

Nach mehreren Stationen bei renommierten deutschen Tageszeitungen berichtet er seit 2016 regelmäßig für den Investor Verlag über die wichtigsten Ereignisse in der Wirtschaftsbranche - egal ob Mittelstandsunternehmen von der schwäbischen Alb oder IT-Konzern aus dem Silicon Valley.

Regelmäßig Analysen über Aktien erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Anleger-Informationen von Felix Reinecke. Über 344.000 Leser können nicht irren.