+++ Trading-Rekord 2024 +++ 42 Gewinn-Trades für bis zu 1,2 Mio. Euro Gewinn +++ ONLINE Live-Konferenz: 01.06.24, 11 Uhr +++

Milliardenmarkt Computerspiele: Die zwei Turbos für Ihre erfolgreichen Investments!

Inhaltsverzeichnis

Wenn Sie mal in Japan waren, haben Sie an jeder Ecke gesehen: Die Japaner sind absolut verrückt nach Hightech und besessen von Computerspielen. Sie denken vielleicht, dass Ihre Kinder Smartphone- und Computerspiel-süchtig sind. Das ist nichts gegen die Japaner.

Rund 76 Mio. Japaner spielen Computerspiele. Das sind fast so viele Menschen wie in Frankreich und Belgien zusammen leben. Zudem gibt es im japanischen Computerspielemarkt zwei Besonderheiten: Auch Japanerinnen sind besessene Gamer. Hohe 54 % der Japanerinnen spielen mehr als fünf Mal pro Woche Smartphone-Spiele.

Zudem ist die hohe Affinität und teilweise Sucht der Japaner nach Computerspielen nicht nur auf die jüngeren Generationen begrenzt. Es ist ein Generationen-übergreifendes Phänomen. Viele ältere Generationen zocken ebenfalls stundenlang– was natürlich goldene Zeiten für die Computerspiel-Entwickler bedeutet. Wenn diese Unternehmen den richtigen Riecher haben.

Erfolgsfaktor 1: Erfolg über langen Zeitraum

Das ist das Kernproblem im Computerspielemarkt: Der Markt ist so schnelllebig, dass ein Star von heute, morgen schon wieder völlig „out“ sein kann. Deshalb sollten Sie bei Computerspiel-Unternehmen auf zwei Faktoren achten.

Der erste Faktor: Wie lange ist das Unternehmen bereits erfolgreich am Markt? Hat das Unternehmen die ultra-zyklischen Wellen der Computerspiel-Industrie in der Vergangenheit erfolgreich gemeistert? Der zweite Punkt ist das Zauberwort in der Computerspielszene: Franchise-Spiele. Davon träumt jeder Computerspiele-Entwickler.

Sie können sich ein Computerspiele-Franchise vorstellen wie ein Kino-Franchise: Krieg der Sterne. Harry Potter. Rocky. Oder die ultra-erfolgreichen Marvel-Superhelden-Filme. Wenn man es schafft, so ein Franchise aufzubauen, verkaufen sich die Kinokarten von allein. Genau das Gleiche gilt für den Computerspiel-Markt.

Erfolgsfaktor 2: Aufbau von populären Franchise-Serien

Einige der bekanntesten Franchise-Namen unter Computerspiele-Fans sind: Call of Duty. League of Legends. Red Dead Redemption. Warcraft. Grand Theft Auto. Und natürlich das Phänomen Fortnite. Wenn ein Computerspiele-Konzern solche Titel im Portfolio hat, sind Verkaufshits praktisch vorprogrammiert.

Für den Börsendienst Taipan haben wir einen japanischen Computerspiele-Konzern aufgespürt, der bei beiden Faktoren voll punktet. Dieses Unternehmen ist ein Urgestein des japanischen und globalen Computerspiel-Marktes. Das Unternehmen wurde bereits 1979 gegründet und ist heute weiterhin ultra-erfolgreich.

Fazit: Wenn ein Unternehmen 40 Jahre im ultra-schnelllebigen Computerspiele-Markt erfolgreich ist, dann weiß man in der dortigen Chefetage, wie das Geschäft läuft. Doch nicht nur das: Dieses Unternehmen hat gleich zwei legendäre und populäre Computerspiel-Franchises im Portfolio. Besser geht es kaum. Alle Details lesen Sie in der neuen Ausgabe des Taipan Börsendienstes.