MenüMenü

RTL Aktie: RTL Aktie: Auf zu neuen digitalen Ufern

Dem Fernsehen laufen die Zuschauer davon – auf diese einfache Formel ließe sich die Entwicklung der vergangenen Jahre herunterbrechen, betrachtet man die bereits seit längerer Zeit rückläufige Anzahl an Minuten, die ein Durchschnittsdeutscher pro Tag vor dem Fernseher verbringt.

Diese Entwicklung geht einher mit sinkenden Marktanteilen vor allem der großen Privatsender, die sowohl im Gesamtmarkt als auch in der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen immer schwächere Werte erzielen.

Und doch ist das auf den ersten Blick Offensichtliche nur die halbe Wahrheit. Denn die Inhalte der Sender werden durchaus noch konsumiert, nur eben nicht mehr im linearen TV, das von starren Sendezeiten geprägt ist.

Junge Zielgruppe tummelt sich online

Stattdessen wechseln gerade die jüngeren Zuschauer auf On-Demand-Portale im Internet, wo sie Filme, Serien, Dokumentationen oder auch auszugsweise Videoclips jederzeit anschauen können. Was die großen Sendergruppen RTLGroup und ProSiebenSat1 lange unterschätzt hatten: Wenn das Angebot stimmt, sind die Zuschauer auch bereit, dafür zu bezahlen, um im Gegenzug Werbung zu reduzieren oder ganz zu vermeiden.

Der Siegeszug von Streamingdiensten wie Netflix oder Amazon Prime in den vergangenen Jahren hat verdeutlicht, dass gerade der individuelle Zuschnitt auf den eigenen Geschmack die Kundenbindung verstärkt: Neben großen Publikumshits sind es gerade die zahlreichen Nischenangebote, die das Konzept so erfolgreich machen. Es ist schlichtweg für jeden etwas dabei. In eine ähnliche Richtung deutet auch die Entwicklung, dass im linearen TV zuletzt die Spartensender verhältnismäßig zulegen konnten, während die großen Flaggschiffe Marktanteile einbüßten.

Wie die Sender auf diese Verschiebungen reagieren können, hat Bert Habets, Chef der RTL Group, erst kürzlich klargestellt. So plant RTL, das eigene Video-on-Demand-Angebot (VoD) stärker auszubauen.

Börsenticker

RTL Aktie bricht nach Q1-Zahlen einÜberraschender Gewinneinbruch: Die Bekanntgabe der Q1-Bilanz lässt die RTL Aktie in die Tiefe rauschen – und dann auch noch Fußball-WM! › mehr lesen

RTL Aktie: Stärkung digitaler Angebote kommt am Parkett gut an

Bereits jetzt sind online Inhalte abrufbar, die auch im linearen Programm ausgestrahlt werden, größtenteils kostenfrei und werbefinanziert. Hinzukommen sollen künftig verschiedene lizenzierte Inhalte, die über ein Premiumangebot gegen Gebühr angeboten werden. Die kostenlose Plattform dient dabei als Zugpferd, um Kunden für die Bezahlalternative zu gewinnen.

Wie gute Internetvermarktung funktioniert, hat zuletzt das ZDF unter Beweis gestellt: Der Jahresrückblick der „heute show“ ist der meistabgerufene Mediathek-Beitrag und die Verzahnung von Fernsehen und Internet hat in den letzten Jahren vor allem Jan Böhmermann mit seinem „Neo Magazin Royale“ perfektioniert, das nicht nur in der Mediathek, sondern auch bei YouTube abrufbar ist und darüber hinaus regelmäßig Social Media Plattformen wie Facebook oder Twitter einbezieht.

RTL jedenfalls will in sein digitales Angebot investieren, sich dabei an Kundenwünschen orientieren und laut Habets dabei durchaus auch Risiken eingehen. An der Börse kommen die neuen Impulse gut an: Die Aktie der luxemburgischen RTL Group hat in den vergangenen sechs Monaten um rund 13 Prozent zugelegt und kostete im Vorfeld der Präsentation der Quartalsbilanz rund 71 Euro.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

 


August Angebot
Der Investor-Verlag schenkt* Ihnen das brandneue Buch "Reich mit Kryptowährungen".


Erfahren Sie wie Sie:

  • große Gewinne erzielen
  • Verluste vermeiden
  • von den Profis lernen



Zur Gratis*-Aktion "Reich mit Kryptowährungen"

*zzgl. 4,95 Euro Versand- und Bearbeitungsgebühr


© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
Felix-Reinecke
Felix Reinecke

Nach mehreren Stationen bei renommierten deutschen Tageszeitungen berichtet er seit 2016 regelmäßig für den Investor Verlag über die wichtigsten Ereignisse in der Wirtschaftsbranche - egal ob Mittelstandsunternehmen von der schwäbischen Alb oder IT-Konzern aus dem Silicon Valley.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Felix Reinecke. Herausgeber: FID Verlag GmbH. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz