MenüMenü

Aktien : In diesem Wirtschaftszweig gibt es richtig gute Nachrichten!

Lange hat es gedauert. Aber jetzt ist die neue Hammer-Nachricht aus dem amerikanischen Cannabis-Sektor endlich da: Der Startschuss für den Verkauf von legalem Cannabis in New Jersey ist gefallen. Die Behörde New Jersey Cannabis Regulatory Commission gab endlich grünes Licht für den ersten Verkauf von Freizeit-Cannabis in New Jersey.

Die Einwohner von New Jersey hatten im Rahmen der Wahlen 2020 für eine vollständige Legalisierung von Cannabis gestimmt. Nun wird es endlich Realität. New Jersey wird den Verkauf in Wellen ausrollen. Jetzt erhielten sieben große MSO-Konzerne die Erlaubnis für den Verkauf von Freizeit-Cannabis in ihren Apotheken für medizinisches Marihuana.

New Jersey: Der nächste US-Bundesstaat startet mit Cannabis-Verkäufen

Zum Auftakt der ersten Welle der legalen Cannabis-Verkäufe in New Jersey wird Freizeit-Cannabis in 15 Apotheken verkauft. Doch das ist nur der Anfang. Diese nächste Lizenzwelle in New Jersey soll bereits in sechs Wochen kommen. Ich kann die Vorgehensweise des Komitees verstehen. Es ist ein kluger Schritt.

New Jersey hatte bisher nur ein kleines, schlecht verwaltetes Programm für medizinisches Marihuana. Der Bundesstaat geht mit der vollständigen Legalisierung sozusagen von null auf hundert. Da wollen die Behörden sichergehen, dass der Verkaufsstart so problemlos wie möglich abläuft.

Ein Kernelement dafür ist die Vermeidung von Angebotsengpässen. Nichts wäre für New Jersey peinlicher, als wenn man endlich mit dem lang ersehnten Verkauf startet – und dann gibt es für die ganzen Konsumenten nicht genug Cannabis-Produkte in den Cannabis-Geschäften. Diesen Fehler haben vor New Jersey schon andere Bundesstaaten gemacht.

Der nächste Cannabis-Milliardenmarkt entsteht

Deshalb vergab die Regulierungsbehörde in New Jersey zuerst Lizenzen an die großen amerikanischen Cannabis-Konzerne, die genug Cannabis in ihren Gewächshäusern vorrätig haben. Die Verkäufe in New Jersey werden also über den Jahresverlauf immer größer und dynamischer werden, wenn mehr und mehr Cannabis-Geschäfte ihre Verkaufslizenzen erhalten.

Erste bedeutende Umsätze dürften wir im dritten und vor allem vierten Quartal 2022 sehen. Richtig Power kommt in den Markt dann in 2023. Wenn die Behörden die Verkaufslizenzen für Freizeit-Cannabis zügig vergeben, könnte New Jersey bereits im nächsten Jahr einen Blockbuster-Umsatz von 1,0 Mrd. USD an Cannabis-Verkäufen erzielen.

Fazit: New Jersey ist extrem wichtig für den Cannabis-Sektor. Dort entsteht nun der nächste Blockbuster-Cannabismarkt in den USA, der laut Cannabis-Experten in 2025 bereits über 2,0 Mrd. USD erzielen könnte. Dieser neue Markt wird die Umsätze von verschiedenen amerikanischen Cannabis-Firmen massiv ankurbeln. Das sind genau die autarken Wachstumstories, die in 2022/23 gefragt sind.

Börsendiagramme

Börsen: Ist jetzt endlich der Boden erreicht?Die Verunsicherung an der Wall Street ist weiterhin extrem hoch – und nichts hasst die Börse mehr als Unsicherheit. Dazu kommen zusätzliche Belastungsfaktoren, die Aktienmärkte in den letzten Wochen weiter nach unten zogen. Ist nun der Boden erreicht? › mehr lesen

 

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
daniel-wilhelmi3
Daniel Wilhelmi

Daniel Wilhelmi ist Jahrgang 1972 und gehört zu der „neuen Generation“ der Finanzjournalisten, die das Erbe der großen bekannten Namen aus TV und Zeitungen antreten.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "Mick Knauff Daily". Hrsg.: Investor Verlag | FID Verlag GmbH. Jederzeit kündbar.

Hinweis zum Datenschutz