MenüMenü

Aktien : Für Investoren in neue Wachstumsmärkte: Das ist die beste Kauf-Konstellation!

Der amerikanische Cannabis-Markt war einer der wachstumsstärksten Sektoren der US-Wirtschaft in 2020. Jetzt läuft die neue Quartalsberichtssaison bei amerikanischen Cannabis-Firmen. Die Zahlen der meisten Cannabis-Firmen zeigen weiterhin beeindruckende Wachstumsraten.

Nehmen wir beispielsweise die neuen Zahlen für das zweite Quartal 2021 von Cresco Labs – einem der so genannten „Big Five“-Blue Chips aus dem amerikanischen Cannabis-Sektor. Die Quartalszahlen übertrafen sogar meine Erwartungen. Im abgelaufenen Quartal stieg der Umsatz gegenüber Vorjahresquartal (zweites Quartal 2020) um satte +122,8 % auf 210,0 Mio. USD.

Noch besser: Das Management stellte einen exzellenten Ausblick. Basierend auf dem Umsatzwachstum des ersten Halbjahres bestätigte man die Prognose für einen Jahresumsatz von 1,0 Mrd. USD in 2021. Zudem erwartet man eine Bruttomarge von mindestens 50 % für das dritte und vierte Quartal. Das ist eine Top-Marge für amerikanische Cannabis-Produzenten.

Amerikanische Cannabis-Firmen überzeugen weiter mit starkem Umsatzwachstum

Trotzdem fiel die Aktie nach den Quartalszahlen – einher mit vielen anderen Cannabis-Werten. Was ist los? Die Antwort: Die Cannabis-Firmen machen weiterhin Verlust. Das ist normal für Unternehmen in einem jungen Wachstumsmarkt. In dieser Phase steht bei den Firmen Wachstum im Fokus – und nicht Profitabilität.

Denken Sie an Facebook, Google, Tesla oder Amazon. Heute machen diese Firmen Milliarden USD an Gewinnen. Aber in deren Frühphasen schrieben alle Firmen dicke rote Zahlen. Denn jeder US-Dollar Umsatz wurde direkt wieder in Wachstum reinvestiert.

Doch wenn dieses Entwicklungsmuster historisch bekannt ist – warum sind dann die Aktienpreise der amerikanischen Cannabis-Aktien gefallen? Weil Cannabis ein besonderer Markt ist: Da Cannabis in den USA auf Landesebene noch illegal ist, dürfen sich die Banken der Wall Street aufgrund ihrer Compliance nicht im Cannabis-Sektor engagieren.

Es fehlt also an qualitativ hochwertigen Aktien- und Branchenanalysen für Cannabis-Aktien. Die allgemeine Wirtschaftspresse berichtet nur in Ausnahmesituationen über Cannabis. Es ist genauso wie 1997/98 mit dem Internetboom oder 2016/17 bei Bitcoin. Damals gab es für ein begrenztes Zeitfenster riesige Informationsdefizite – und genau die konnten clevere Anleger zu historischen Gewinnen ausnutzen.

„Informationsdefizit“-Phase im Cannabis-Sektor: Ihre Gewinn-Chance!

Aktuell fallen die Cannabis-Aktien, weil die Firmen Verluste machen – und die Börse in dieser unsicheren Zeit lieber auf solide Unternehmen setzen will. Zudem gab es aus Washington keine neuen Nachrichten für eine landesweite Legalisierung. Dadurch ist das Momentum bei den Cannabis-Werten abgeflaut.

In der „Informationsdefizit“-Phase eines Wachstumsmarktes spielt das Momentum aber eine gewichtige Rolle bei der kurz- bis mittelfristigen Entwicklung von Aktien. Denn die meisten Börsianer kennen die Fakten nicht.

Genau diese Situation führt Sie als weitsichtigem Anleger zu der besten Kaufchance für langfristige Investments in Wachstumsmärkten: Die Fakten sind positiv, aber die kurzfristige Börsenstimmung ist negativ. Durch diese Schere können Sie Aktien eines neuen Multi-Milliardenmarktes zu Schnäppchenpreisen kaufen.

Fazit: Im Cannabis-Sektor existiert aktuell die „Informationsdefizit“-Phase – was kluge Börsianer für fantastische Gewinne ausnutzen können. Die guten amerikanischen Cannabis-Firmen wachsen weiter rasant und vor uns liegt das „Cannabis-Superwahljahr 2022“. Damit bieten die aktuell schwachen Kurse bei Cannabis-Aktien eine exzellente Investment-Chance

Börse

Cannabis: Unsere historische Investmentchance dieses Jahrzehnts!Wenn Sie besser informiert sind als die Masse der Anleger, werden Sie viel Geld verdienen. Das gilt besonders für junge Wachstumsmärkte, bei denen Sie einen echten Informationsvorsprung haben können. Im Cannabis-Sektor können sie der Masse der Anleger und sogar der Wall Street diesen entscheidenden Schritt voraus sein...  › mehr lesen

 

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
daniel-wilhelmi3
Daniel Wilhelmi

Daniel Wilhelmi ist Jahrgang 1972 und gehört zu der „neuen Generation“ der Finanzjournalisten, die das Erbe der großen bekannten Namen aus TV und Zeitungen antreten.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "Mick Knauff Daily". Hrsg.: Investor Verlag | FID Verlag GmbH. Jederzeit kündbar.

Hinweis zum Datenschutz