MenüMenü

Intel Aktie: Intel: Innovationen und Übernahmen befeuern den Aktienkurs!

Wenn Unternehmen alt und groß werden, werden sie oft auch träge. Wozu noch Jahr für Jahr mit aberwitzig teuren Innovationen auftrumpfen, wenn man eh schon mit weitem Abstand Marktführer ist?

Weshalb nicht den Gewinn durch Einsparungen in der Produktion, Vertrieb, Backoffice oder gar den Produkten selbst erhöhen?

Bei Apple ist diese Tendenz unter dem oft als Buchhalter verschrienen CEO Tim Cook zu beobachten. Ausgerechnet die Hochleistungs-Workstation Mac Pro geht ohne Update ins vierte Jahr.

Seit der Apple Watch vor 2 Jahren gab es kein echtes neues Produkt mehr.

Stattdessen wird der Lieferumfang lang bekannter Produkte bei steigenden Preisen immer weiter reduziert und ein Produkt-Ökosystem durch Vernachlässigung oder Abkündigung von Produkten zerstört.

Noch geht das gut, aber wie lange noch?

Ganz anders sieht es bei Intel aus. Obwohl der Chiphersteller mit immensem Abstand Weltmarktführer bei PC-Prozessoren ist, wird emsig innoviert.

Neuste Innovation ist ein Speicher namens 3D XPoint, der das Zeug dazu hat, das heutzutage überall eingesetzte Flash zu ersetzen.

3D XPoint ist deutlich haltbarer und erlaubt viel, viel mehr gleichzeitige Zugriffe – ist also auch noch viel schneller als Flash. Ein erstes Produkt mit dieser neuen Technologie stellte Intel in diesen Tagen vor.

Eine News, die mich als Tesla-Fahrer mittelbar betrifft, ist die Übernahme von Mobileye durch Intel. Die Kalifornier lassen sich das israelische Unternehmen 15 Milliarden US-Dollar kosten.

Viel Geld für ein Unternehmen, das in den vergangenen 5 Jahren nur 184 Millionen US-Dollar in Forschung und Entwicklung investierte.

Das reichte aber offensichtlich aus, um einen Vorsprung zu erzeugen, der Intel jetzt 15 Milliarden US-Dollar wert ist.

Solch ein Investment macht nur dann Sinn, wenn Intel den Markt für autonomes Fahren kurz vor der Durchzündung sieht.

Andernfalls könnte Intel schließlich einfach selbst mit der Forschung beginnen und Mobileyes Vorsprung im Nu aufholen.

Mobileye war mit Nvidia einer der beiden börsennotierten Unternehmen, die ihren Börsenwert hauptsächlich aus dem autonomen Fahren beziehen.

Tesla setzte Mobileye-Technologie zwischen Herbst 2014 und Frühjahr 2016 ein, ist inzwischen aber ins Nvidia-Lager gewechselt.

Mit der Finanzkraft von Intel im Rücken, könnte Mobileye Nvidia in kürze überholen und dann auf dem Markt für autonomes Fahren genauso zum unangefochtenen Marktführer werden, wie es Intel schon heute bei PC-Prozessoren ist.

Schauen Sie sich die Intel-Aktie also einmal an!

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
Mick Knauff

Mick Knauff ist seit mehr als 20 Jahren an der Börse aktiv. Seit mehr als 15 Jahren begleitet er das tägliche Börsengeschehen journalistisch und war am Aufbau mehrerer Börsen-Nachrichtenredaktionen beteiligt.

Regelmäßig Analysen über Aktien erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Anleger-Informationen von Mick Knauff. Über 344.000 Leser können nicht irren.