MenüMenü

Intel Aktie: Intel Aktie auf Mehrjahreshoch

Der Chiphersteller Intel hat einen starken Jahresauftakt hingelegt – und damit einmal mehr unter Beweis gestellt, dass er den Anschluss nicht verloren, sondern sich ganz im Gegenteil hervorragend auf die neuen Technologien eingestellt hat.

Zwar konnte selbst die PC-Nachfrage im ersten Quartal wieder zulegen und zur starken Geschäftsentwicklung beitragen. Insgesamt aber zahlt sich aus, dass Intel rechtzeitig seinen Schwerpunkt verlagert hat und nun verstärkt auf Zukunftsthemen wie Cloudangebote oder „Internet of Things“ (IoT) setzt. Diese Bereiche nehmen auch in der Bilanz einen immer höheren Stellenwert ein und überzeugen ihrerseits mit starken Wachstumszahlen.

Glänzender Jahresauftakt

Allein das Geschäftsfeld Cloud und Data-Center legte im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um satte 24 Prozent zu und steigerte zugleich die operative Marge auf 50 Prozent. Insgesamt stieg der Konzernumsatz in Q1 im Vergleich zum Vorjahr um 9 Prozent von 14,8 auf 16,1 Milliarden US-Dollar.

Mit diesem Wert konnte Intel nicht nur die Erwartungen der Analysten deutlich übertreffen, die im Schnitt lediglich mit einem Umsatz in Höhe von 15,1 Milliarden Dollar gerechnet hatten, sondern zugleich auch einen neuen Bestwert in der Unternehmensgeschichte markieren: Nie zuvor hat Intel im Auftaktquartal mehr Umsatz erzielt.

Der operative Gewinn legte um satte 23 Prozent zu von 3,6 auf 4,5 Milliarden Dollar. Unterm Strich stand beim Nettogewinn sogar ein Plus von 50 Prozent. Ermutigt durch den starken Jahresauftakt hob Intel in Folge der Bilanzpräsentation seine Prognosen für das laufende Jahr an und rechnet für 2018 nun mit Erlösen in einer Spanne von 66,5 bis 68,5 Milliarden Dollar. Zuvor war man lediglich von 64 bis 66 Milliarden Dollar ausgegangen. Auch der Gewinn je Aktie wird jetzt mit 3,80 bis 3,90 Dollar beziffert, nachdem Intel zuvor von 3,37 bis 3,73 Dollar je Aktie ausgegangen war.

An der Börse wurden die starken Zahlen bejubelt. Die Intel Aktie konnte zwischenzeitlich um 8 Prozentpunkte zulegen und ihren seit Monaten anhaltenden Aufwärtstrend noch einmal beschleunigen.

Geschäftsmann mit Diagramm

Intel Aktie: Chaotischer Führungswechsel verunsichert AnlegerMitten in der Neuausrichtung des Unternehmens stolpert der Chef über eine Affäre und muss gehen. Die Intel Aktie bleibt auf Richtungssuche. › mehr lesen

Intel Aktie in Bestform

Im Vergleich zum Vorjahr notiert das Papier inzwischen rund 50 Prozent höher und kostete zum Wochenauftakt rund 49 Euro oder 57 US-Dollar. Allein auf Monatssicht liegt das Plus bei etwa 10 Prozent. Damit bewegt sich die Intel Aktie derzeit auf dem höchsten Niveau seit dem Platzen der Dotcom-Blase.

Analysten sind angesichts der positiven Geschäftsentwicklung und der zukunftsfähigen Aufstellung des breitgefächerten Produktportfolios auch weiterhin mehrheitlich optimistisch, was die Aussichten für die Intel Aktie betrifft. Mit großer Mehrheit raten sie zum Kauf des Papiers mit Kurszielen überwiegend jenseits der 60 Dollar.

Vereinzelt wird jedoch auch vor Kursrückschlägen durch Gewinnmitnahmen nach der lang laufenden Rally gewarnt, Konsolidierungsphasen werden nach längeren Aufwärtstrends als immer wahrscheinlicher erachtet. Allerdings dürften diese wohl eher kurzfristiger Natur sein, gemessen an der fundamental starken Aufstellung des Unternehmens.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

 


Gratis Aktion - testen Sie unser Buch

Die wichtigsten Geheimnisse und Grundlagen erfolgreicher Krypto-Trader.

Nur für kurze Zeit verschenken wir die Bibel des Krypto-Tradings. Verraten Sie uns wie Ihnen das Buch gefallen hat?

Aus diesem Grund möchte ich Ihnen ein Buch zuschicken, wenn es Ihnen recht ist?! Darin fnden Sie alles was Sie wissen müssen, kompakt und leicht verständlich zusammengefasst!

Einfach HIER klicken und Ihr persönliches GRATIS*-Exemplar kann schon morgen bei Ihnen sein!

*zzgl. 4,95 Euro Versand- und Bearbeitungsgebühr, Angebot nicht in Österreich verfügbar


© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
Felix-Reinecke
Felix Reinecke

Nach mehreren Stationen bei renommierten deutschen Tageszeitungen berichtet er seit 2016 regelmäßig für den Investor Verlag über die wichtigsten Ereignisse in der Wirtschaftsbranche - egal ob Mittelstandsunternehmen von der schwäbischen Alb oder IT-Konzern aus dem Silicon Valley.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Felix Reinecke. Herausgeber: FID Verlag GmbH. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz