MenüMenü

IBM Aktie: IBM Aktie: Turnaround dank Quantencomputer?

Ist es das sagenumwobene „nächste große Ding“, die Erfindung, die die Welt revolutionieren wird?

Bei IBM hofft man jedenfalls darauf: Das Unternehmen hat im Rahmen der diesjährigen Consumer Electronic Show (CES) in Las Vegas den ersten kommerziell nutzbaren Quantencomputer der Welt vorgestellt.

Der „IBM Q System One“ arbeitet mit 20 Qbit und kann damit zwar noch nicht die Leistung heutiger Supercomputer erzielen, doch das ist nur eine Frage der Zeit. Künftig sollen Quantencomputer Aufgaben lösen, an denen heutige Superrechner noch scheitern beziehungsweise Jahre benötigen würden.

Quantencomputer – Superrechner der Zukunft

Es ist eine Wette auf die Zukunft, und die Konkurrenz schläft nicht. Auch andere Hersteller arbeiten an der Entwicklung eines Quantencomputers. So hat beispielsweise Google einen Quantencomputer mit einer Leistung von 50 Qbit angekündigt. Einsatzbereit ist das Gerät aber noch nicht.

IBM kommt nun also als erstes damit auf den Markt und erhofft sich Vorteile durch diese Vorreiterposition. „Big Blue“ hätte es dringend nötig: In den vergangenen Jahren ist der einst größte Computerhersteller der Welt massiv unter Druck geraten, und die Aktie gleich dazu.

Das klassische Computergeschäft ist mit dem Siegeszug relativ leistungsfähiger mobiler Endgeräte wie Smartphones und Tablets weitgehend eingebrochen – und in den zukunftsträchtigen Segmenten ist auch die Konkurrenz stark aufgestellt.

Zwar hat IBM als eines der ersten Unternehmen die wesentliche Bedeutung des Cloudgeschäfts erkannt, doch hier haben andere Firmen längst nachgerüstet und eigene Angebote platziert, die IBM zunehmend den Rang ablaufen.

IBM Aktie: Computerdino muss sich neu aufstellen

Zwar konnte die Cloudsparte im vergangenen Sommerquartal noch ein Umsatzplus von rund 10 Prozent verbuchen, wuchs damit aber schon deutlich langsamer als noch im vorangegangenen Vierteljahr, als der Zuwachs bei 20 Prozent gelegen hatte.

Börsenticker

IBM: Der frühe Vogel fängt die Blockchain!Die Aktie von Tech-Dinosaurier IBM findet bei Anlegern und Analysten momentan wieder verstärkt Beachtung. Lesen Sie hier die guten Gründe dafür. › mehr lesen

Die wichtigste Sparte im Tagesgeschäft ist mittlerweile der Serverbereich, der jedoch in den Sommermonaten einen Umsatzrückgang von 2 Prozent hinnehmen musste. Die Bilanz für das Schlussquartal 2018 wird am 22. Januar vorgestellt.

Für die IBM Aktie fällt der Rückblick auf die Herbstmonate verheerend aus: Nach einem ohnehin von tendenzieller Schwäche geprägten Jahresverlauf ging es ab Anfang Oktober rapide abwärts. Innerhalb von nur vier Wochen stürzte das Papier ab von mehr als 130 Euro auf nur noch gut 100 Euro und rutschte an deutschen Handelsplätzen im Dezember sogar in den zweistelligen Bereich ab. Das Jahrestief wurde kurz vor Jahresende bei rund 96 Euro beziehungsweise 106 US-Dollar markiert.

Seither hat sich die Aktie etwas erholen können, zuletzt wurde das Papier zu einem Kurs von 106 Euro oder 121 US-Dollar gehandelt. Auf Jahressicht notiert die IBM Aktie aber immer noch mehr als 25 Prozent im Minus.

Ob der neue Quantencomputer tatsächlich für einen langfristigen Turnaround reicht, muss sich erst noch zeigen.

 

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
Felix-Reinecke
Felix Reinecke

Nach mehreren Stationen bei renommierten deutschen Tageszeitungen berichtet er seit 2016 regelmäßig für den Investor Verlag über die wichtigsten Ereignisse in der Wirtschaftsbranche - egal ob Mittelstandsunternehmen von der schwäbischen Alb oder IT-Konzern aus dem Silicon Valley.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Felix Reinecke. Herausgeber: FID Verlag GmbH. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz