+++ GRATIS Online-Sendung: Money Movement - Der neue Börsenstammtisch für Anleger | am 06.02., 18 Uhr +++

Die „Zwei Wochen der Wahrheit“ für die Aktienmärkte kommen jetzt!        

Inhaltsverzeichnis

Der amerikanische Bankensektor hat den Auftakt der neuen Quartalsberichtssaison gemacht. Das hat Tradition. Was nicht Tradition hat: Die Zahlen fielen überraschend durchwachsen aus. Der prominenteste Ausreißer nach unten: Goldman Sachs. Das Aushängeschild der Wall Street musste schlechte Zahlen bekannt geben.

Nächste Woche kommen die wichtigsten Zahlen am 24. Januar – also nächsten Dienstag. Dann stellt Microsoft seine Ergebnisse vor. Tesla berichtet am 25. Januar. Doch nach den Kursverlusten der Tesla-Aktie und dem Ende des Tesla-Hypes werden diese Zahlen nicht mehr so große Auswirkungen auf die allgemeine Börsenstimmung haben.

Big-Tech wird Anfang Februar die Börsenrichtung bestimmen

Das ändert sich eine Woche später: Der richtig große Knaller im Berichtskalender ist Anfang Februar. Am 1. Und 2. Februar berichten die ganz großen Big-Tech-Konzerne: Innerhalb von zwei Tagen kriegen wir die neuen Zahlen und Berichte von Amazon, Apple, Google/Alphabet und Meta/Facebook.

Aufgrund der sehr hohen Gewichtungen dieser Aktien in die Indizes, werden diese Zahlen für massive Kursbewegungen im US-Aktienmarkt sorgen. Seien Sie darauf vorbereitet. Weitere große Tech-Konzerne wie Nvidia (am 15. Februar) oder Salesforce (am 7. März) berichten später. Doch es werden die „Zwei Tage der Wahrheit“ für Big Tech sein, welche die Richtung für die Börsen vorgeben.  

Pharma und Biotech berichten Anfang Februar

Dazu kommt noch ein weiterer, sehr wichtiger Punkt: Pharma und Biotech waren zwei Sektoren, die den Markt in 2022, vor allem in den ersten drei Quartalen, stützten. Doch seit einem Monat schwächeln nun auch diese tragenden Säulen. Das ist nicht gut! Deshalb sind die Zahlen und Ausblicke aus diesen beiden Sektoren ebenfalls wichtig.

Der Großteil der wichtigen Pharma- und Biotech-Firmen berichtet genau in dem gleichen Zeitraum wie Big-Tech. Pfizer berichtet seine neuen Quartalszahlen am 31. Januar. Bristol-Myers Squibb, Eli Lilly und die amerikanische Merck am 2. Februar. AbbVie kommt am 9. Februar mit seinen neuen Zahlen.

Bei den Biotech-Werten sollten Sie besonders auf folgende Unternehmen und Daten achten: Der Biotech-Blue Chip Amgen präsentiert seine neuen Zahlen am 31. Januar. Biogen folgt dann am 2. Februar. Regeneron kommt am 3. Februar. Gilead Sciences und Vertex am 7. Februar.  

Fazit: Sie sehen: Die kommenden zwei Wochen sind dicht gefüllt mit wichtigen Unternehmensdaten. Die Börsen werden deshalb in den kommenden Wochen wild hin- und herspringen. Ein guter Quartalsbericht eines Tech-Schwergewichts kann den Markt in Sekunden komplett drehen. Die beste Strategie lautet daher: Ruhe bewahren und an der Seitenlinie abwarten.