+++ GRATIS Online-Sendung: Money Movement - Der neue Börsenstammtisch für Anleger | am 06.02., 18 Uhr +++

Rheinmetall: Starker Jahresauftakt für heißen Dax-Kandidaten

Inhaltsverzeichnis

Der Krieg in der Ukraine kennt nur Verlierer – genauer gesagt: fast nur Verlierer. Großer Profiteur der militärischen Auseinandersetzung, die seit nunmehr gut 10 Monaten andauert, ist die Rüstungsindustrie. In Deutschland liegt der Blick dabei vor allem auf Rheinmetall.

Marder-Entscheidung beflügelt Rheinmetall Aktie

Am Freitag hat die Aktie des Rüstungskonzerns kräftig zugelegt um knapp 3,7 Prozent. Zuvor war bekannt geworden, dass die Bundesregierung nach langem Zögern nun doch Schützenpanzer des Typs Marder sowie das Luftabwehrsystem Patriot an die Ukraine liefern will. Die Rheinmetall Aktie schaffte daraufhin ein Wochenplus von 6,3 Prozent zum Jahresauftakt.

Damit setzt der Konzern, der lange als moralisch bedenkliches Investment galt, seinen Erfolgskurs fort. Angeschoben durch die Entwicklungen in der Ukraine seit dem 24. Februar 2022 schoss der Aktienkurs des Unternehmens im Jahr 2022 um 128 Prozent in die Höhe, und das trotz der jüngsten Rückschläge beim Marder-Nachfolgemodell Puma. Sämtliche 18 Panzer des Typs Puma waren im Rahmen einer Militärübung ausgefallen, das hatte rund um Weihnachten für Schlagzeilen gesorgt. Dem Erfolg der Rheinmetall Aktie tat das jedoch keinen Abbruch.

Rheinmetall bald im Dax gelistet?

Analysten sehen in dem Rüstungskonzern zudem einen potenziellen Dax-Kandidaten. Hintergrund ist das angestrebte Delisting des Industriegaseherstellers Linde, der sich vom deutschen Parkett verabschieden will. Linde Anleger werden hierzu noch im Januar auf einer außerordentlichen Hauptversammlung um Zustimmung gebeten, ein Abschied aus dem Dax dürfte voraussichtlich im März bevorstehen.

Überlegungen, Rüstungskonzerne grundsätzlich nicht im Dax zu listen, waren mit der umfassenden Dax-Reform vor gut einem Jahr über Bord geworfen worden: Mit der Ausweitung von 30 auf 40 Titel in der ersten Börsenliga stieg damals auch Airbus in den Dax auf. Der Flugzeughersteller unterhält ebenfalls eine Rüstungssparte. Somit stünde nun auch Rheinmetall die Tür offen – und die Chancen stehen angesichts der Performance des Aktienkurses nicht schlecht. Sollte sich der Trend in den kommenden Wochen fortsetzen, gilt eine Aufnahme von Rheinmetall in den Dax als so gut wie sicher.

Vorläufige Zahlen lassen auf neue Rekorde hoffen – Analysten raten zum Kauf

Kaufimpulse dürften die Geschäftszahlen liefern. Ersten Schätzungen zufolge hat das Unternehmen im vergangenen Jahr ein operatives Rekordergebnis eingefahren und rechnet daher nun auch mit einer besseren operativen Marge. Der Umsatz 2022 stieg demnach um 13 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 6,4 Milliarden Euro. Das operative Ergebnis soll um mehr als 20 Prozent höher ausfallen als 2021 auf über 700 Millionen Euro. Das detaillierte Zahlenwerk für das zurückliegende Jahr wird für den 16. März erwartet.

Analysten der US-Großbank JP Morgan bestätigten nach den vorläufigen Zahlen am vergangenen Freitag ihre Kaufempfehlung für die Rheinmetall Aktie und beließen das Kursziel bei 265 Euro. Auch zahlreiche andere Experten sahen zuletzt deutliches Kurspotenzial für das Papier. So bezifferte Goldman Sachs das Kursziel im November auf 264 Euro. Die Privatbank Berenberg erhöhte ihr Kursziel, ebenfalls im November, von 220 auf 240 Euro. Zuletzt war die Rheinmetall Aktie für rund 213 Euro zu haben.