+++ NEU: Die kostenlosen Online Live Webinare 2022 - Trading, Finanzen, Geldanlage & Vermögen +++

Puma: Starke Prognose, schwacher Chart

Inhaltsverzeichnis

Endlich einmal gute Nachrichten. Der Sportartikelhersteller Puma hat im zweiten Quartal Umsatz und Gewinn deutlicher als gesteigert als erwartet wurde. Vor allem in den USA und Europa entwickelt sich der Absatz gut.

China: Wer eingesperrt ist, macht auch keinen Sport

Im Gegensatz dazu sanken die Erlöse in der Region Asien-Pazifik. Hier spielen vor allem die Corona-Beschränkungen im wichtigen chinesischen Markt eine Rolle. Wer eingesperrt ist, macht natürlich auch keinen Sport. Dabei deckt Puma mit seinen zahlreichen Produkten für den In- und Outdoorbereich nahezu alle Sportarten ab.   

Gewinnanstieg von 73%

Puma konnte seinen Umsatz um 26% auf rund 2 Mrd. Euro steigern. Erfreulich ist: Trotz der gestiegenen Kosten meldet Puma einen Gewinnanstieg von 73% auf 84 Millionen Euro. Geholfen hat das an der Börse aber nicht. Trotz guter Zahlen, die sogar über den Erwartungen der Analysten lagen, kommt die Puma-Aktie aus dem Abwärtstrend nicht heraus, sondern fällt weiter zurück. Verunsicherte Anleger sehen offenbar nur die negativen Nachrichten (aus China) und ignorieren die positiven (aus den USA und Europa).

Klares Analysten-Votum mit Kurspotenzial von bis zu 79%

Fazit: Die Börse hat die starken Quartalszahlen von Puma weitestgehend ignoriert. Nicht aber die Analysten. 19 von 20 raten zum Kaufen bzw. Aufstocken, ein Analyst will Halten und keiner hält einen Verkauf für erforderlich. Das durchschnittliche Analysten-Kursziel liegt 96 €, das höchste sogar bei 120 € und bietet damit ein Kurspotenzial von 79%. Selbst das unterste Ende der Kurszielspanne bei 72 € liegt noch über dem aktuellen Kurs.