+++ Die kostenlosen Online Live Webinare 2022 - Trading, Finanzen, Geldanlage & Vermögen +++

Puma-Aktie: Bringen Quartalszahlen den erhofften Auftrieb?

Puma-Aktie: Bringen Quartalszahlen den erhofften Auftrieb?
Inhaltsverzeichnis

Am morgigen Mittwoch erwarten Analysten und Anleger Pumas Zahlen zum dritten Quartal. Die Puma-Aktie ist in 2022 stark unter die Räder gekommen und hat seit Jahresbeginn knapp 60 Prozent verloren. Wie es für den DAX-Neuling (Puma ist im Zuge der Reform 2021 vom MDAX in den DAX aufgestiegen) weitergeht, ist kurzfristig kaum absehbar.

Bei den folgenden Quartalszahlen sind durchaus Überraschungen in beide Richtungen möglich. Denn etliche schlechte Nachrichten scheinen im Puma-Kurs bereits eingepreist zu sein – auch die aktuelle Konjunkturflaute, die kommende Rezession in 2023 und weiterhin hohe Inflationszahlen. Auf der anderen Seite hat auch die Konkurrenz um Adidas gezeigt, dass es nach enttäuschenden Quartalszahlen für die Aktie noch einmal deutlich nach unten gehen kann.

Puma-Aktie ist gebeutelt

2022 ist für den Sportartikelhersteller Puma ein sehr schlechtes Jahr – zumindest was den Aktienkurs betrifft. Der Absturz seit Jahresbeginn ist heftig, zu keinem Zeitpunkt in diesem Börsenjahr konnte Puma nachhaltig zulegen. Zuletzt haben sogar die Zahlen von Nike und Adidas den Konkurrenten Puma mit in den Abgrund gezogen.

Das Aufholpotenzial ist also prinzipiell hoch. Dabei sollten Anleger jedoch auch beachten, dass Puma zwischen März 2020 (Pandemie-Beginn) und Ende 2021 von knapp 50 Euro auf teilweise deutlich über 100 Euro geklettert ist.

Welche Zahlen präsentiert Puma morgen?

Der Einbruch der Aktie wird zumindest nicht in den vergleichsweise guten Halbjahreszahlen gespiegelt. Denn in den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres konnte Puma sowohl den Umsatz (ein Plus von knapp 25 Prozent auf 3,9 Mrd. Euro) als auch das EBIT (Plus 30 Prozent auf 342,4 Mio. Euro) im Vergleich zum Vorjahreszeitraum steigern.

Es ist also durchaus möglich, dass Puma auch bei den Zahlen zum dritten Quartal 2022 positiv überrascht. Sollte das Unternehmen jedoch – analog zu Adidas – seine Jahresprognose kappen, dürfte das Anlegern kaum gefallen. Doch selbst, wenn negative Aspekte zu vernachlässigen sind: Wunder sind von der Puma-Aktie kurzfristig kaum zu erwarten.

Langfristig ist auch die Puma-Aktie ein Kandidat

Neben den Zahlen zum dritten Quartal und der Entwicklung des Gesamtmarktes könnte auch die bald startende Fußball-WM in Katar positive Impulse für den Titel geben. Spannend ist für Anleger allerdings vor allem die mittel- und langfristige Entwicklung: Denn Puma ist auch im Schatten von Nike und Adidas sehr solide aufgestellt und überzeugt fundamental. Nach der Talfahrt in 2022 stehen die Chancen eines Aufwärtstrends für die Puma-Aktie also gut.