+++ Trading-Rekord 2024 +++ 42 Gewinn-Trades für bis zu 1,2 Mio. Euro Gewinn +++ ONLINE Live-Konferenz: 01.06.24, 11 Uhr +++

Lufthansa-Aktie: Streik-Problem gelöst – und jetzt?

Lufthansa-Aktie: Streik-Problem gelöst – und jetzt?
mije shots / stock.adobe.com
Inhaltsverzeichnis

Die Lufthansa-Aktie hebt im bisherigen Börsenjahr 2024 noch nicht ab. Im Gegenteil: Seit Jahresbeginn ging es für das Papier gut 10 Prozent in den Keller, auf Jahressicht beträgt das Kursminus sogar rund 30 Prozent. Immerhin hat sich der Kranich nun auch mit dem Kabinenpersonal geeinigt und die letzte Streik-Gefahr scheint abgewendet.

Die Aktie notiert heute trotzdem tiefer und nur minimal über der 7 Euro-Marke (Stand: 11. April 2024, ca. 11.30 Uhr). Anleger warten bei der Lufthansa schon länger auf eine Trendwende, ob diese nun nach den Tarif-Einigungen kommt, bleibt abzuwarten. Eigentlich sind die Voraussetzungen dafür vor allem fundamental betrachtet gut, aber auch bei den Analysten sind längst nicht alle überzeugt.

Lufthansa: Nach den Streiks ist vor den Quartalszahlen

Obwohl die Lufthansa das Geschäftsjahr 2023 sehr erfolgreich abgeschlossen hat (unterm Strich blieben 1,7 Milliarden Euro Gewinn), konnte das Papier zunächst kaum profitieren. Zum einen hat der Ausblick auf das laufende Jahr aufgrund der geringer erwarteten Marge keine Jubelsprünge ausgelöst. Zum anderen haben die Streiks und die Unsicherheit bezüglich der weiteren Streik-Gefahr belastet.

Zumindest Letzteres scheint nun der Vergangenheit anzugehören, nachdem sich die Fluggesellschaft auch mit dem Kabinenpersonal auf einen neuen Tarifvertrag geeinigt hat. Nach den Piloten in 2023 und zuletzt beim Bodenpersonal waren nun auch die Verhandlungen zwischen der Lufthansa und der Gewerkschaft der Unabhängige Flugbegleiter Organisation (UFO) erfolgreich. Die Flugbegleiter bekommen über mehrere Jahre und inklusive Zinseffekt insgesamt 17,4 Prozent mehr Gehalt.

Bei der Lufthansa drohen nach der Einigung bis auf weiteres keine Streiks. Das heißt im Umkehrschluss: Auch die Anleger können sich wieder ganz auf die Geschäftsentwicklung konzentrieren – und hier warten in knapp 3 Wochen am 30. April die Zahlen zum 1. Quartal.

Lufthansa-Aktie: Hier sind Chancen vorhanden – eigentlich

Mit einem starken Geschäftsjahr und einem zumindest ordentlichen Ausblick auf 2024 im Rücken hat die Lufthansa-Aktie durchaus Potenzial in den kommenden Monaten abzuheben. Darüber hinaus streichen Anleger erstmals seit Corona wieder eine Dividende ein. Auf der Hauptversammlung im Mai sollen 0,30 Euro je Aktie vorgeschlagen werden – das entspricht aktuell einer Dividendenrendite von knapp 4,3 Prozent.

Trotzdem ist die Lufthansa-Aktie weiterhin kein Selbstläufer. Die Kursentwicklung des Papiers ist abgesehen von einem Sprung über die 10 Euro-Marke in der 1. Jahreshälfte von 2023 in den letzten Jahren alles andere als berauschend. Und auch die Analysten sind zum Teil skeptisch. Ein Beispiel: In dieser Woche hat Goldman Sachs sein “Neutral”-Votum bestätigt, das Kursziel für die Lufthansa-Aktie jedoch von 9 auf 8 Euro gesenkt.

Quelle: https://aktienscreener.com/