+++ Die kostenlosen Online Live Webinare 2022 - Trading, Finanzen, Geldanlage & Vermögen +++

Lufthansa Aktie hebt ab: Q2-Gewinn höher als erwartet

Inhaltsverzeichnis

Auf das detaillierte Zahlenwerk müssen Anleger zwar noch ein bisschen warten, doch ein erster Überblick hat die Aktie der Lufthansa am Freitag bereits abheben lassen.

Lufthansa macht wieder Millionengewinne

Laut vorläufigen Zahlen fällt der Gewinn für das zurückliegende zweite Quartal deutlich höher aus als erwartet: Zwischen 350 und 400 Millionen Euro kann die Traditionsairline voraussichtlich verbuchen. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres hatte die Lufthansa noch einen Verlust von fast 830 Millionen Euro zu verschmerzen gehabt.

Besonders erfreulich: Neben dem starken Frachtgeschäft ging es auch bei den Passagierflügen wieder kräftig aufwärts. Mit dem Wegfall der meisten Corona-Beschränkungen in zahlreichen Ländern haben im Frühjahr auch die Buchungen wieder stark zugelegt. Zudem hat die Lufthansa bei den Tickets an der Preisschraube gedreht: Gerade in der laufenden Sommersaison müssen Reisende nun deutlich tiefer in die Tasche greifen, wenn sie mit dem Kranich abheben wollen.

Detaillierte Zahlen Anfang August erwartet

Zwar ist die Auslastung noch nicht ganz auf dem Niveau von vor der Pandemie angekommen, doch etwa 70 bis 80 Prozent des Fluggastaufkommens aus vorpandemischen Zeiten werden in diesem Sommer wohl wieder erreicht.

Die genaue Bilanz wird für Anfang August erwartet. Dann dürfte es auch einen konkreteren Ausblick auf das laufende Sommerquartal geben: Auf der einen Seite profitiert die Lufthansa – wie auch andere Airlines – von der wieder aufgeflammten Reiselust vieler Urlauber, auf der anderen Seite haben sowohl Fluggesellschaften wie auch Flughafenbetreiber im Zuge der Pandemie offenbar zu großzügig mit dem Rotstift hantiert: Fehlendes Personal rächt sich derzeit mit langen Warteschlangen, wütenden Passagieren, die ihre Flüge verpassen, und zahlreichen Annullierungen vor allem auf kürzeren Flugstrecken.

Lufthansa musste tausende Flüge streichen

Für die Lufthansa ist das äußerst verdrießlich: Mehrere tausend Flüge mussten bereits aus dem Sommerflugplan gestrichen werden, um den restlichen Betrieb einigermaßen aufrechterhalten zu können. Hier wird man dringend nachbessern müssen.

Dennoch zeigten sich Anleger höchst zufrieden mit dem überraschend starken Q2-Ergebnis: Die Lufthansa Aktie legte am Freitag um bis zu knapp 8 Prozent zu. Kurz nach Beginn der Pandemie hatte die Airline staatliche Hilfen in Anspruch nehmen müssen, noch immer hält der Bund einen Anteil von rund 14 Prozent. Zudem war die Airline aus dem Dax geflogen, die Lufthansa Aktie ist seither im MDax gelistet.

Erste Analysten reagieren auf Vorab-Zahlen

Erste Analysten haben ebenfalls bereits auf die frischen Vorab-Zahlen reagiert – und ihre bisherigen Einschätzungen bekräftigt. So bestätigte die Schweizer Großbank UBS das Kursziel von 7,25 Euro, die US-Investmentbank Goldman Sachs behielt ihr Kursziel von 8 Euro bei. Beide Geldhäuser beließen die Einstufung außerdem unverändert auf „neutral“.

Damit sind die genannten Studien optimistischer als andere Beobachter. Das US-Analysehaus Bernstein Research etwa warnt vor den Auswirkungen steigender Rezessionsrisiken und verweist außerdem auf entgangene Umsätze durch die bestehenden Personalengpässe. Das Urteil zur Lufthansa Aktie lautet hier „verkaufen“ mit Kursziel 4,75 Euro.

Zuletzt war das Papier für etwas über 6 Euro zu haben.