+++ Der Millionärscode 2.0 +++ Live-Konferenz mit Markus Miller +++ Stichtag sorgt für bis zu +37.170 % Gewinn! +++

Infineon-Aktie: Positive Überraschung und gute Aussichten

Inhaltsverzeichnis

Jochen Hanebeck ist dafür bekannt, alles immer schnell und genau auf den Punkt zu bringen. Und genau so hat es der Konzernchef des deutschen DAX-Mitglieds Infineon auch bei der Präsentation der jüngsten Quartalsergebnisse für das erste Jahresviertel des neuen Geschäftsjahres gehandhabt.

Zufriedenstellendes erstes Quartal

Hanebeck zeigte sich zufrieden gestimmt: „Infineon hält in schwierigem Fahrwasser Kurs und hat das erste Quartal des laufenden Geschäftsjahrs sehr profitabel abgeschlossen.“

Die Umsätze kletterten im Q1 im Vergleich zum Vorjahr um ein Viertel auf rund 4 Mrd. Euro. Das Ergebnis nach Steuern konnte sogar um fast zwei Drittel hochgeschraubt werden auf indes 728 Mio. Euro. Für das gesamte derzeit laufende Geschäftsjahr 2022/2023 verspricht der CEO eine operative Marge von 25%, was 1% über der bisherigen Prognose angesetzt ist und von Anlegern an den Aktienmärkten honoriert wurde.

Chip-Sektor mit jeder Menge Nachholpotenzial

Die gute Entwicklung passt ins aktuelle Bild, das sich im Chip-Sektor bietet. Hier hellen sich die Aussichten insgesamt wieder spürbar auf. Es lauert eine Menge Nachholpotenzial in der Branche.

Und für Infineon ist vor allem auch CEO Hanebeck selbst ein echter Lichtblick. Seit April ist er an Bord, ist Elektroingenieur und hat sein gesamtes berufliches Leben in der Halbleiterbranche verbraucht. Das bedeutet eine Menge Erfahrung.

Analysten positiv gestimmt

Kein Wunder, dass auch die Experten der Analystenhäuser ihre Daumen nach oben strecken. Von 29 der Experten, die die Aktie auf dem Schirm haben, raten 25 zum Kauf. Eine Verkaufsempfehlung ist mit dabei und drei weitere Analysten sagen Halten.

Warburg Research hat das Kursziel beispielsweise von 44 auf 45 Euro erhöht und die Einstufung auf “Kaufen” belassen. Infineons Profitabilität habe im ersten Quartal die Schätzungen übertroffen, sagt Analyst Malte Schaumann. Die strukturellen langfristigen Wachstumsperspektiven sprächen seinerseits ungebrochen für eine Kaufempfehlung.

Vielversprechendes Chip-Investment für Sie

Infineon ist robust aufgestellt und eine hervorragende Beimischung des deutschen Kurszettels, mit der Sie als Anleger insbesondere vom Ausbau der Elektromobilität profitieren können sowie dem Trend hin zu erneuerbaren Energien.

Denn Infineons Halbleiter spielen in diesen Bereichen – vor allem bei Energie – eine Schlüsselrolle. Die Lieferkettenschwierigkeiten, die vor allem zuletzt für starke Belastungen sorgten, lassen unterdessen auch nach. Gute Aussichten für den Chip-Giganten.