+++ GRATIS Online-Sendung: Money Movement - Der neue Börsenstammtisch für Anleger | am 06.02., 18 Uhr +++

Hugo Boss: Hier läuft der Turnaround

Inhaltsverzeichnis

In Metzingen bei Hugo Boss war man lange Zeit siegessicher und vom Erfolg verwöhnt. Doch irgendwann im Jahr 2015 hat das damalige Management die Weichen falsch gestellt, die Umsätze und Gewinne gingen zurück, die Aktie kollabierte von 120 Euro auf nur noch 20 Euro.

Branchenexperten erklären den Niedergang der Traditionsmarke mit einer falschen Positionierung. Zum einen führte das dazu, dass Hugo Boss den Online-Verkauf komplett verschlief. Außerdem gelang die Premium-Ausrichtung so gar nicht.

Der neue Chef gibt die Richtung vor

Hugo Boss wurde von den Konsumenten eben nicht auf Augenhöhe von Hermes, Burberry oder Gucci wahrgenommen. Im Juni 2021 gelang dem Aufsichtsrat ein wahrer Coup: Daniel Grieder, einer der renommiertesten Modemanager und langjähriger Chef von Tommy Hilfiger, konnte als CEO gewonnen werden.

Und der neue Chef hat sofort die Ärmel hochgekrempelt. Er hat das zuvor aufgeblasene Filialnetz ausgedünnt. Gleichzeitig zielt der Mode-Konzern mittlerweile wieder auf eine breitere, weniger exklusive Zielgruppe.

Das Unternehmen ist auf einem guten Weg

Und doch funktioniert diese Kehrtwende: Das Unternehmen ist kerngesund und die Bilanz strotzt nur so vor Kraft. Das Eigenkapital beläuft sich auf stolze 1 Milliarden Euro, der Umsatz wird in diesem Jahr wohl auf 3,6 Milliarden Euro steigen.

Nach hohen Umstrukturierungskosten rechnet das Unternehmen damit, bis ins Jahr 2025 wieder einen freien Cashflow von 550 Millionen Euro zu erzielen. Und genau darin steckt Ihre Chance, vom laufenden Turnaround zu profitieren.

Denn im vergangenen Jahr lag der Nettogewinn bei gerade einmal 144 Millionen Euro. Wenn es dem Unternehmen gelingt, den Cashflow und die Margen hochzuhalten, sollte sich dieser Gewinn deutlich steigern lassen. Und genau davon profitieren Sie als Aktionär.

Chart: Sprung über 60 Euro liegt in Reichweite

Nimmt Boss jetzt die Hürde bei 60 Euro, winken im nächsten Schritt schon 68 Euro.

Im Chart erkennen Sie, dass die Hugo Boss-Aktie bereits 3 Anläufe genommen hat, um den Widerstand bei 60 Euro zu überwinden.

Da sich die Unternehmenszahlen aber dynamisch verbessern, sollte es absehbar klappen. Danach ist der Weg erst einmal frei für die nächste Hürde bei etwa 68 Euro.

Fazit: Hugo zeigt operativ einen spannenden Turnaround. Wenn Sie mittel- bis langfristig orientierter Anleger sind, können Sie mit dabei sein.