+++ Trading-Rekord 2024 +++ 42 Gewinn-Trades für bis zu 1,2 Mio. Euro Gewinn +++ ONLINE Live-Konferenz: 01.06.24, 11 Uhr +++

Grenke-Aktie: Nach Q1 auf Kurs

Grenke-Aktie: Nach Q1 auf Kurs
Dennis / stock.adobe.com
Inhaltsverzeichnis

Die Grenke-Aktie befindet sich auch in den letzten Wochen weiterhin in einer Seitwärtsbewegung, nach Zahlen zum 1. Quartal konnte das Papier im heutigen Handel jedoch immerhin 1,5 Prozent zulegen (Stand: 04. April 2024, ca. 14 Uhr). Beim Leasing-Geschäft und der Profitabilität konnte der Finanzdienstleister überzeugen.

Grenkes CEO Sebastian Hirsch sieht den Leasing-Spezialisten nach den ersten Monaten auf Kurs was die ambitionierten Jahresziele betrifft. Für die Grenke-Aktie ist vor allem mittel- und langfristig noch Luft nach oben. Denn das Unternehmen plant für 2024 wieder auf den Wachstumspfad zurückzukehren.

Grenke mit guten Eckdaten im 1. Quartal

In den ersten 3 Monaten des neuen Geschäftsjahres hat Grenke das Leasingneugeschäft um 9,8 Prozent auf knapp 670 Millionen Euro steigern können. Der Deckungsbeitrag (laut Grenke der „Gradmesser für die Profitabilität des Neugeschäfts“) kletterte sogar um 10,4 Prozent auf knapp 113 Millionen Euro. Die entsprechende Marge lag in Q1 bei 16,8 Prozent nach 16,7 Prozent im Vorjahreszeitraum.

Damit nähert sich Grenke dem mittelfristigen Profitabilitätsziel von 17 Prozent Marge noch etwas an. Im Hinblick auf das Gesamtjahr sieht CEO Hirsch „auf einem guten Weg“ die Ziele zu erreichen. Hier prognostiziert das Unternehmen für2024 ein Leasingneugeschäft zwischen 3,0 und 3,2 Milliarden Euro sowie ein Konzernergebnis zwischen 95 und 115 Millionen Euro. Den vollständigen Quartalsbericht wird Grenke erst Mitte Mai veröffentlichen.

Grenke-Aktie: Analysten sind optimistisch

Die Grenke-Aktie tendiert seit mehreren Jahren in der Regel seitwärts und ist weit von den Kursen aus der Zeit vor Corona entfernt. Dabei hat das Unternehmen nach eigener Aussage die „Corona-Delle“ inzwischen überwunden. Besonders mittel- und langfristig bietet das Papier daher auch Kurspotenzial für Anleger. Auch die Analysten sind weiterhin positiv gestimmt.

So hat Warburg Research nach der Vorlage der Zahlen das Kursziel von 40 Euro bestätigt. Die Deutsche Bank war zuletzt nicht ganz so optimistisch und reduzierte das Kursziel im März leicht auf 28 Euro. Beim aktuellen Kurs entspricht das jedoch immer noch einem Potenzial von rund 19 Prozent. Die Dividendenrendite beträgt momentan rund 2 Prozent.

Quelle: https://aktienscreener.com