+++ GRATIS Online-Sendung: Money Movement - Der neue Börsenstammtisch für Anleger | am 06.02., 18 Uhr +++

Fuchs Petrolub-Aktie: Kann das MDAX-Unternehmen wachsen?

Fuchs Petrolub-Aktie: Kann das MDAX-Unternehmen wachsen?
Inhaltsverzeichnis

Der Schmierstoffhersteller Fuchs Petrolub war Jahre lang ein Liebling vieler Anleger und ein Garant für steigende Kurse. Die Gründe dafür sind vielfältig: Als Chemieunternehmen hat sich der Mannheimer Konzern auf Schmierstoffe fokussiert und hier dank vieler Innovationen einen globalen Spitzenplatz erkämpft.

Auch im Jahr 2022 konnte zwar der Umsatz gesteigert werden, doch unterm Strich verharrt die familiengeführte Fuchs Petrolub SE nach neun Monaten auf Vorjahresniveau. Das Ergebniswachstum kann bei dem Unternehmen aus dem MDAX seit einigen Jahren nicht mehr mit dem Umsatzwachstum Schritt halten.

Fuchs Petrolub mit starkem Umsatzwachstum nach neun Monaten

Die Neunmonatszahlen von Fuchs Petrolub fielen insgesamt positiv aus und übertrafen in einigen Punkten die Erwartungen der Analysten. So stieg der Umsatz zwischen Januar und September 2022 auf 2,54 Milliarden Euro – ein Plus von rund 19 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Das EBIT landete bei 280 Millionen Euro nach 279 Millionen Euro in den ersten neun Monaten von 2021. Unterm Strich blieb Fuchs Petrolub ein Gewinn von 199 Millionen Euro und damit minimal mehr als im Vorjahr. Für das Gesamtjahr erwartet das MDAX-Unternehmen nun einen Umsatz von etwas mehr als 3,3 Milliarden Euro sowie weiterhin ein EBIT auf dem Niveau von 2021 (363 Millionen Euro).

Bei Fuchs Petrolub gibt es Chancen und Risiken

Einer der wichtigsten Sparten von Fuchs Petrolub ist das Geschäft als Automobilzulieferer. Hier liegt auch eine große Chance für das Familienunternehmen (mehr als 50 Prozent der Anteile sind in Besitz der Familie Fuchs), denn Elektro-Autos benötigen spezielle Schmierstoffe. Fuchs Petrolub könnte demnach ein Gewinner der Umstellung auf E-Autos werden.

Gleichzeitig eine Stärke und auch eine Schwäche ist die internationale Ausrichtung. Wenn Fuchs in einer Weltregion mal nicht gut performt, läuft es an anderer Stelle oft besser. So auch bisher in 2022: Zuwächse in Amerika konnten die schlechteren Geschäfte in Europa und Asien auffangen. Daneben existiert jedoch auch eine Gewiss Abhängigkeit von China, wo rund 20 Prozent der Erlöse erzielt werden.

Fuchs Petrolub-Aktie: Auf die Gewinne kommt es an

Insgesamt ist die Geschäftsentwicklung bei Fuchs Petrolub alles andere als schlecht. Als international ausgerichteter Hersteller und Vertriebler für Schmierstoffe für viele Industriezweige (oder auch für den Haushalt) ist der MDAX-Konzern sehr gut aufgestellt. Für eine echte Kursrally ist jedoch momentan die Gewinnentwicklung der springende Punkt.

Der Umsatz von Fuchs Petrolub wächst weiter kontinuierlich, der Gewinn kann dem jedoch in den letzten Jahren nicht Schritt halten. Sollte sich das in den kommenden Quartalen ändern, wird auch die Fuchs Petrolub-Aktie wieder alte Kursmarken von mehr als 40 Euro angreifen können. Bis dahin stehen hinter dem Papier jedoch noch einige Fragezeichen.