+++ GRATIS Online-Sendung: Money Movement - Der neue Börsenstammtisch für Anleger | am 06.02., 18 Uhr +++

Deutsche Post-Aktie in 2023: Kurspotenzial vs. Risiken

Deutsche Post-Aktie in 2023: Kurspotenzial vs. Risiken
ArtmannWitte / stock.adobe.com
Inhaltsverzeichnis

Die Deutsche Post-Aktie hat ein sehr schwieriges Börsenjahr 2022 hinter sich gebracht – insgesamt ist das Papier um mehr als 35 Prozent gefallen. Dabei rechnet das Logistikunternehmen für 2022 mit einem EBIT von 8,4 Milliarden Euro.

Entsprechend groß ist das Aufholpotenzial für die Aktie in 2023. Seit Ende September beträgt das Kursplus des Titels etwa 25 Prozent. Für das laufende Börsenjahr 2023 bietet die Deutsche Post-Aktie gute Chancen – doch ein Selbstläufer ist das nicht, beim Start in das Jahr zeigten sich direkt Probleme.

Deutsche Post mit holprigem Jahresende und Jahresstart

In der Regel ist die Deutsche Post als Logistik-Riese einer der Gewinner zum Jahresende – in der Weihnachtszeit steigt das Paket-Aufkommen deutlich. Doch Ende 2022 häuften sich die Beschwerden über den DAX-Konzern. Es herrscht schlicht Personalmangel, das Unternehmen konnte der großen Paket-Menge kaum Herr werden.

Zu Jahresbeginn kam die Deutsche Post-Aktie zwar gut aus den Startlöchern, doch neben Konjunktursorgen setzten die Forderungen vor den Tarifverhandlungen das Papier unter Druck. Satte 15 Prozent Lohnplus fordert die Arbeitnehmerseite mit der Gewerkschaft Verdi aufgrund der hohen Inflation und der guten Geschäftsentwicklung. Die Deutsche Post wies die Forderung zunächst zurück, es stehen jedoch harte Verhandlungen bevor.

Deutsche Post-Aktie ist belastet, aber günstig bewertet und mit Dividende

Möglicherweise starke Lohsteigerungen, der anhaltende Personalmangel oder auch die Gefahr von Warnstreiks während der Verhandlungen belasten den DAX-Logistiker und damit auch die Aktie. Diese Unsicherheiten gilt es zunächst zu überwinden. Zudem ist unklar wie stark die Weltwirtschaft in den nächsten Monaten unter Druck gerät.

Abseits dieser Aspekte ist die Deutsche Post jedoch sehr solide aufgestellt. Potenzial ist auch bei der Aktie vorhanden: Für die kommenden zwei Jahre sieht die Konzernspitze ein EBIT auf ähnlichem Niveau wie 2022. Der Kurs der Deutsche Post-Aktie ist aktuell (37 Euro, Stand 11.01.) zudem noch meilenweit von dem Hoch aus Sommer 2021 (Kurse von knapp 60 Euro) entfernt. Das niedrige KGV von etwa zehn und die ordentliche Dividendenrendite von ca. fünf Prozent sprechen für das Papier.

Kurzfristig kann es bei der Deutsche Post-Aktie durchaus zu weiteren Rücksetzern kommen – das Unternehmen schultert derzeit einige Probleme gleichzeitig. Seit Jahresbeginn hinkt der Titel des Bonner Unternehmens dem DAX hinterher. Mittel- und langfristig orientierte Anleger sollten die Deutsche Post-Aktie jedoch im Blick behalten – denn schon in 2023 kann es wieder deutlich nach oben gehen.