+++ GRATIS Online-Sendung: Money Movement - Der neue Börsenstammtisch für Anleger | am 06.02., 18 Uhr +++

Covestro-Aktie: viel Potenzial in 2023

Covestro-Aktie: viel Potenzial in 2023
dulepinsky / stock.adobe.com
Inhaltsverzeichnis

Mit einem Plus von fast 30 Prozent im vierten Quartal 2022 zählt die Covestro-Aktie zu den größten Gewinnern der letzten Monate. Und zu Beginn des neuen Jahres geht es munter weiter: Das Papier des Chemie-Konzerns ist in den ersten beiden Handelstagen (bis 3.1. ca. 11 Uhr) von 2023 erneut um knapp sieben Prozent geklettert.

Angesichts der vergleichsweise hohen Konjunkturabhängigkeit des Werkstoffherstellers ist das auf den ersten Blick überraschend. Denn in 2023 wird schließlich immer noch eine Rezession erwartet. Doch viele Anleger und Analysten sehen trotz der jüngsten Rally weiteres Potenzial für die Covestro-Aktie. Warum ist das so und wie könnte es weitergehen?

Für Covestro sind die Gaspreise besonders wichtig

Die explodierenden Gaspreise haben dem Leverkusener Unternehmen im vergangenen Jahr besonders Probleme bereitet. Covestro konnte die stark gestiegenen Gas- und Rohstoffpreise nicht oder nur kaum weitergeben, in der Folge ist der Gewinn eingebrochen.

Nun sind die Gaspreise auch aufgrund der milden Temperaturen und hohen Füllstände in den letzten Wochen gesunken – und auf dem niedrigsten Stand seit Sommer 2022. Auch die Gaspreisbremse der Bundesregierung bringt Covestro mehr Planungssicherheit. Für den energieintensiven Werkstoffhersteller sind gesunkene oder gedeckelte Preise praktisch gleichbedeutend mit höheren Margen.

Konjunktur-Sorgen werden geringer

Was Covestro in 2023 vor allem zu schaffen machen würde, wäre eine deutliche Rezession und eine sehr schwache Weltkonjunktur. Zwar rechnen Experten weiterhin mit einer leichten Rezession, doch die Aussichten sind nicht mehr ganz so trüb wie vor einigen Monaten.

Einen richtigen Einbruch der Konjunktur erwarten inzwischen nur noch die wenigsten Analysten – die Wirtschaft in den USA und auch im Energiekrise-geplagten Europa zeigt sich bisher robust. Das hilft dem Chemie-Konzern Covestro, der nach den Krisen der vergangenen Jahre einiges aufzuholen hat.

Covestro-Aktie mit Chancen in 2023 – trotz vorhandener Konjunktur-Risiken

Trotz des starken Jahresauftaktes der Covestro-Aktie, sind weiterhin deutliche Rücksetzer bei dem Papier denkbar. Schlechte Wirtschaftsdaten, wieder steigende Gaspreise oder eine starke Rezession würden nicht spurlos an dem konjunkturabhängigen Unternehmen vorbeigehen.

Doch insgesamt überwiegen im Börsenjahr 2023 die Chancen für die Covestro-Aktie: Die Gaspreise stabilisieren sich momentan, die Wirtschaft zeigt sich robust und der Titel hat Aufholpotenzial. In 2022 hat das Papier ebenso wie im Corona-Jahr 2020 kräftig verloren. Auf mittlere und langfristige Sicht ist die Covestro-Aktie einen genaueren Blick wert.