+++ Die kostenlosen Online Live Webinare 2022 - Trading, Finanzen, Geldanlage & Vermögen +++

Covestro-Aktie: Positiver Trend trotz Krise

Covestro-Aktie: Positiver Trend trotz Krise
Inhaltsverzeichnis

Eigentlich sieht es momentan gar nicht gut aus für Covestro. Der Chemiekonzern aus dem DAX hat – geplagt von den hohen Gaspreisen – bereits im Sommer die ursprüngliche Jahresprognose kassiert und zuletzt schwache Q3-Zahlen präsentiert. Zudem scheint Covestro schlechter durch die Krise zu kommen als so mancher Konkurrent wie etwa Evonik.

Doch trotz dieser Probleme konnte die Covestro-Aktie in den letzten Wochen kräftig klettern. Bezogen auf die letzten drei Wochen steht ein Kursplus von gut 16 Prozent zu Buche, alleine in den ersten vier Tagen dieser Handelswoche ging es fast zehn Prozentpunkte nach oben. Was sind die Gründe dafür und wie sind die Aussichten – kurzfristig wie langfristig – bei der Covestro-Aktie?

Covestro mit Gewinneinbruch im dritten Quartal

Dass die Q3-Zahlen des Chemiekonzerns nicht gut ausfallen würden, war erwartet worden. Denn Covestro machen vor allem die hohen Gaspreise und gestiegenen Rohstoffkosten zu schaffen. Während es umssatzseitig noch eine Steigerung zu vermelden gab – plus 7,3 Prozent auf 4,6 Milliarden Euro ausgelöst durch Währungseffekte – ist der Gewinn von Covestro eingebrochen.

Der Werkstoffhersteller erzielte ein Konzernergebnis von nur noch zwölf Millionen Euro – ein Minus von 97 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal. Covestro konnte die stark gestiegenen Kosten kaum an seine Kunden weitergeben und hat derzeit nur die Möglichkeit, so gut es geht Kosten einzusparen.

Gaspreisbremse macht Hoffnung

Was Anlegern und Analysten vor allem bezüglich der Chemiebranche Hoffnung macht, ist die von der Bundesregierung beschlossene Gaspreisbremse, die im kommenden Jahr greifen wird. Auch dem Werkstoffhersteller Covestro wird die Gaspreisbremse dabei helfen, die Kosten zu senken und gleichzeitig Cashflow und Margen wieder zu erhöhen.

Die Konkretisierung der Gaspreisbremse war mit Sicherheit ein Aspekt für die positive Kursentwicklung der Covestro-Aktie in den letzten Wochen. Außerdem steht seit Anfang Januar immer noch ein Kursminus von rund 30 Prozent zu Buche – viele Anleger und Analysten sehen Aufholpotenzial.

Covestro-Aktie: aufwärts mit Rücksetzern?

Die Chemiebranche ist noch nicht über den Berg, denn die Zeichen bei Weltwirtschaft und Konjunktur stehen bislang nicht auf Erholung – in 2023 droht die Rezession. Auch die hohen Gas- und Rohstoffpreise dürften Chemiekonzernen wie Covestro weiterhin zu schaffen machen. Anleger sollten also trotz der jüngsten Rally kurzfristig nicht zu optimistisch sein. Je nach Entwicklung in Q4 2022 und zu Beginn 2023 drohen neue Rücksetzer bei Covestro.

Andererseits wird an der Börse die Zukunft gehandelt, und hier sieht es schon ganz anders aus: Covestro arbeitet mit Hochdruck an der Kosteneffizienz und wird auch von der Gaspreisbremse profitieren. Sobald sich die Preise stabilisiert haben und die alten Margen für Covestro wieder erreichbar sind, wird auch die Aktie klettern. Im Fall der Covestro-Aktie bleibt es spannend, zumindest mittel- und langfristig dürfen interessierte Anleger auf steigende Kurse hoffen.