+++ GRATIS Online-Sendung: Money Movement - Der neue Börsenstammtisch für Anleger | am 06.02., 18 Uhr +++

BMW-Aktie: Der Trend zeigt nach oben

BMW-Aktie: Der Trend zeigt nach oben
Inhaltsverzeichnis

Für die deutschen Autobauer bleibt das Umfeld kompliziert: China-Lockdowns, Chipmangel, Inflations- und Rezessionssorgen sowie gestiegene Kosten belasten die Unternehmen. Angesichts dieser Probleme läuft es für die Autokonzerne jedoch erstaunlich gut, das gilt nicht zuletzt auch für BMW.

Mit sehr ordentlichen Quartalszahlen und Absatzzahlen im Rücken hat die BMW-Aktie eine echte Herbstrally hinter sich gebracht und in den letzten zwei Monaten mehr als 20 Prozent zugelegt. Der kurzfristige Trend zeigt also eindeutig nach oben – und auch langfristig sieht es nicht schlecht aus für den Autobauer aus München.

Starke Quartalszahlen bei BMW

Im dritten Quartal hat BMW einen Umsatz von gut 37 Milliarden Euro erzielt – fast zehn Milliarden mehr als in Q3 von 2021. Nach neun Monaten des Geschäftsjahres hat BMW Erlöse von rund 103 Milliarden Euro erzielt. Das sind etwa 25 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum von 2021.

Auch das EBIT konnte im Vergleich zum Vorjahr deutlich gesteigert werden und lag mit knapp 3,7 Milliarden Euro fast 28 Prozent über dem des Vorjahres. Die Zahlen übertrafen die Erwartungen der Analysten und BMW-Chef Oliver Zipse rechnet für 2022 trotz aller Widrigkeiten mit einem Rekordjahr.

China bleibt der wichtigste Markt für BMW

China ist für die deutschen Autohersteller der wichtigste Absatzmarkt überhaupt. Die Nachfrage nach Premium-Autos ist ungebrochen groß und auch für 2022 sind die Aussichten trotz der sehr umstrittenen Covid-Politik gut.

Erst im Februar hat BMW Mehrheitsanteile am Joint-Venture BMW Brilliance Automotive (BBA) übernommen. Die BBA fertigt die Mehrzahl der Fahrzeuge für den chinesischen Markt in China selbst und ist die Basis für die Festigung des BMW-Engagement in China. Die Übernahme des Joint-Ventures spült zusätzliche Umsätze und Gewinne in die Kassen von BMW.

BMW-Aktie: kurzfristige Risken, langfristige Chancen?

Ob die jüngste Kursrally der BMW-Aktie ohne Rücksetzer fortgesetzt werden kann, bleibt abzuwarten. Die kommenden Quartale sind für den Münchener Premium-Autobauer nicht ohne Risken. Die konjunkturelle Entwicklung inklusive der Konsumlaune sowie die weitere Lockdown-Politik Chinas werden sich in den Zahlen bemerkbar machen.

Langfristig scheint BMW jedoch einen guten Weg eingeschlagen zu haben. Die E-Auto-Quote erhöht sich stetig und die Lust nach Premium-SUVs und anderen BMW-Modellen ist ungebrochen – vor allem in China. Die Abhängigkeit vom chinesischen Markt ist natürlich auch ein Risiko. Doch im Augenblick scheinen die Chancen zu überwiegen, denn BMW fährt momentan profitabel in Richtung Zukunft.