MenüMenü

VW Aktie: Volkswagen Aktie: Empfindlicher Dämpfer nach Testreihen-Skandal

Und der nächste Skandal aus Wolfsburg! Kaum, dass die Affäre um manipulierte Abgaswerte bei Dieselfahrzeugen halbwegs ausgestanden schien, kommen erneut empörende Wahrheiten ans Licht.

In Zusammenarbeit mit der RWTH Aachen sollen über einen Zeitraum von mehreren Jahren hinweg Tests an Affen und Menschen durchgeführt worden sein, die über einen längeren Zeitraum Stickoxiden ausgesetzt und anschließend untersucht wurden.

Empörung ist groß

Der öffentliche Aufschrei ist gewaltig, Politiker forderten Konsequenzen, auch der Bundestag wird sich in dieser Woche mit dem Thema auseinandersetzen. Die Autobauer hingegen hatten Eile, sich von den Versuchsreihen zu distanzieren. Volkswagen kündigte an, künftig vollständig auf Tierversuche verzichten zu wollen, um eine Wiederholung solcher Vorgänge in der Zukunft auszuschließen.

Der Skandal wirft erneut ein schlechtes Licht auf die deutsche Automobilindustrie. Ihr wird vorgeworfen, an überholten Technologien festhalten und diese verharmlosen zu wollen. Zudem stellen die Versuchsreihen – ähnlich wie zuvor bereits der Dieselskandal – die Entscheidungsstrukturen der Konzerne in Frage.

Denn wie kann es sein, dass Vorstände und Aufsichtsräte von entsprechenden Praktiken nichts gewusst haben wollen? Haben sie den Laden nicht im Griff? Gibt es intransparente Entscheidungsprozesse auf den mittleren Managementebenen? Oder ist die vermeintliche Unwissenheit der obersten Verantwortlichen, wie von vielen unterstellt, lediglich Teil einer Strategie zur öffentlichen Schadensbegrenzung, während die Vorgänge an sich sehr wohl bekannt waren?

VW Aktie: Beendet der Skandal die Rally?

Fest steht, die Causa bildet einen weiteren Kratzer im Lack von Volkswagen und seinen Mitstreitern – und das ausgerechnet jetzt, da sich die VW Aktie wieder gefangen hatte und es für die Wolfsburger wieder besser lief.

2017 war Volkswagen mit 10,74 Millionen verkauften Fahrzeugen erneut der größte Autobauer der Welt, noch vor dem japanischen Konkurrenten Toyota. Mit einer Steigerung von 4,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr markiert der Wert zudem auch einen neuen Absatzrekord für VW.

Globale Wirtschaft

VW Aktie: Umbruch für eine bessere Zukunft?Der neue VW-Chef Herbert Diess krempelt den Laden gründlich um. Anleger trauen dem neuen Wind noch nicht, die VW Aktie taumelt abwärts. › mehr lesen

Besonders gefragt waren die Fahrzeuge aus der Volkswagen-Flotte in Südamerika, Osteuropa und China, aber auch in den USA, wo der Dieselskandal besonders hohe Wellen geschlagen hatte, konnte VW einiges an Boden wieder gutmachen.

Auswirkungen? Abwarten!

Nachdem Volkswagen die größten Strafzahlungen in den USA mit Vergleichen aus der Welt schaffen konnte und zudem eine große Investitionsoffensive in Sachen Elektromobilität angekündigt hat, hat sich auch die VW Aktie wieder erholt. Seit Anfang September ging es stetig aufwärts bis auf ein Jahreshoch von mehr als 190 Euro in der vergangenen Woche.

Nun aber verzeichnet der Kurs einen empfindlichen Dämpfer angesichts der neuen Negativschlagzeilen. Zwar sieht die große Mehrheit der Analysten deutliches Aufholpotenzial für die Volkswagen Aktie in Sphären deutlich jenseits der 200-Euro-Marke, doch die meisten Studien wurden noch vor Bekanntwerden des jüngsten Skandals veröffentlicht, der erst vor wenigen Tagen publik wurde.

Inwieweit sich die Vorwürfe allerdings auf die Geschäftszahlen auswirken werden, bleibt abzuwarten.

 

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
Felix-Reinecke
Felix Reinecke

Nach mehreren Stationen bei renommierten deutschen Tageszeitungen berichtet er seit 2016 regelmäßig für den Investor Verlag über die wichtigsten Ereignisse in der Wirtschaftsbranche - egal ob Mittelstandsunternehmen von der schwäbischen Alb oder IT-Konzern aus dem Silicon Valley.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Felix Reinecke. Herausgeber: FID Verlag GmbH. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz