MenüMenü

VW Aktie : Ford elektrisiert Köln

Elektrisierende Neuigkeiten für den Kölner Standort: Die Metropole am Rhein hat den Zuschlag erhalten, von hier aus will Ford künftig ganz Europa mit Elektroautos beliefern.

Milliardeninvestition in Kölner Standort

1 Milliarde US-Dollar will der Hersteller in das Werk investieren, das entspricht gut 800 Millionen Euro. Ab 2023 soll das erste E-Auto für den europäischen Markt in Köln vom Band rollen, ein zweites Modell ist ebenfalls in Aussicht gestellt. Bis 2030 soll die gesamte Pkw-Flotte von Ford für Europa elektrisch betrieben werden, bei den Nutzfahrzeugen sollen bis dahin zwei Drittel mit Elektro- oder Hybridmotor laufen. Insgesamt will Ford in den kommenden Jahren rund 22 Milliarden US-Dollar in die Umstellung der Produktion auf Elektroautos investieren, wie das Unternehmen bereits bekanntgab.

Für das seit 90 Jahren in Köln ansässige Werk bedeutet die Ankündigung Fluch und Segen zugleich: Einerseits ist damit der Standort auch perspektivisch gesichert, andererseits dürften mit der Umstellung auf E-Autos weitere Arbeitsplätze wegfallen. Bereits in den vergangenen Jahren hatte Ford bei seiner Personalpolitik in Köln den Rotstift angesetzt. Da für den Bau von Elektrofahrzeugen weniger Arbeitskräfte benötigt werden als für Verbrenner, werden wohl weitere folgen, fürchtet der Betriebsrat.

 

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
Felix-Reinecke
Felix Reinecke

Nach mehreren Stationen bei renommierten deutschen Tageszeitungen berichtet er seit 2016 regelmäßig für den Investor Verlag über die wichtigsten Ereignisse in der Wirtschaftsbranche - egal ob Mittelstandsunternehmen von der schwäbischen Alb oder IT-Konzern aus dem Silicon Valley.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "Mick Knauff Daily". Hrsg.: Investor Verlag | FID Verlag GmbH. Jederzeit kündbar.

Hinweis zum Datenschutz