MenüMenü

Lufthansa Aktie: Lufthansa – zur Hauptversammlung weiter auf Steigkurs

Die Lufthansa Group steht am Himmel für deutsche Zuverlässigkeit. Während andere Luftfahrtgesellschaften mit großen Problemen kämpfen oder sogar in die Pleite abgestürzt sind, fliegt die deutsche Vorzeigeairline weiter voran.

Lesen Sie im Weiteren, auf welche Termine Sie bei Lufthansa besonders achten sollten, was Sie aktuell bei der Hauptversammlung als Investor zu erwarten haben und wie der Ausblick für die Aktie aussieht.

Stärkung nach der Air Berlin Pleite

Für die Gläubiger und Aktionäre von Air Berlin ein Desaster, für die Lufthansa Group ein Geschenk. Durch die Pleite konnte die Airline viele Flugverbindungen und Landerechte von Air Berlin übernehmen und dadurch die eigene Position stärken. Nicht zuletzt, weil mit Air Berlin ein starker Konkurrent vom Horizont verschwunden ist.

Zwischenbericht für das erste Quartal mit guten Zahlen

Im vor wenigen Tagen vorgelegten Bericht für das erste Quartal 2018 kann die Lufthansa Group mit insgesamt sehr zufriedenstellenden Ergebnissen aufwarten. Steigende Stückerlöse bei sinkenden Stückkosten führen zu einer deutlichen Margenverbesserung.

Obwohl die Umsatzerlöse im Vergleich zum ersten Quartal des Vorjahres leicht gesunken sind konnten EBIT und Konzernergebnis gesteigert werden.

Insgesamt bestätigt der Vorstand im Quartalsbericht die für das Jahr 2018 abgegebene Ergebnisprognose.

HV – Vorstand präsentiert Rekordergebnis

Vorstand und Aufsichtsrat schlagen für das Jahr 2017 eine Ausschüttung von 0,80 € pro Aktie vor. Nach 0,50 € für das letzte Geschäftsjahr eine deutliche Steigerung. Damit werden die Aktionäre am besten Ergebnis in der Unternehmensgeschichte angemessen beteiligt. Ebenfalls können die Rücklagen der Gesellschaft deutlich gestärkt werden.

Für die kommenden Jahre sollte sich der Ausfall eines wichtigen Konkurrenten positiv auf die Ertragschancen auswirken.

Jahreshauptversammlung 2018 ohne außergewöhnliche Tagesordnungspunkte

Eingeladen für die Hauptversammlung in Frankfurt sind die Inhaber der rund 472 Mio. Namensaktien.

Unter den Tagesordnungspunkten 1 bis 6 sind die Pflichtinformationen und Pflichtabstimmungen wie Entlastungen von Vorstand und Aufsichtsrat, Wahl von Abschlussprüfern und Aufsichtsräten und die Bilanzverwendung zu finden.

Punkt 7 befasst sich mit der Änderung der Satzung der Aktiengesellschaft, diese Änderungen sind aber eher unbedeutender Natur.

Aktienhandel

Lufthansa Short-Kandidat: Auch Etihad wird keine Rettung sein!Lufthansa-Aktie: Gewerkschaft, Konkurrenz – all das setzt der Airline stark zu. Daran wird auch die Kooperation mit Etihad nichts ändern. › mehr lesen

Somit bleibt der Lagebericht des Vorstands mit Blick in die Zukunft der wichtigste Punkt für die Aktionäre.

Resümee

Nach einem Steigflug von rund 10 € im Oktober 2016 bis auf über 30 € zum letzten Jahreswechsel hat die Aktie der Lufthansa aktuell etwas an Höhe verloren. Der Konzern ist weiterhin gut positioniert und der nächste Aufwind kann die Aktie schon rasch wieder auf neue Höhen bringen.

Belasten könnten allerdings ein weiter anziehender Ölpreis und ein schwächerer Euro.

Diese Stichtage sollten Sie sich merken

Bei der Einschätzung der Perspektiven von Aktien spielt die die Veröffentlichung von neuen Unternehmenszahlen und -nachrichten eine zentrale Rolle. Für die Lufthansa stehen in den kommenden Monaten dabei folgende wichtige Termine auf dem Plan:

  • 08.05.2018: Jahreshauptversammlung 2018
  • 31.07.2018: Zwischenbericht zum 2. Quartal 2018
  • 30.10.2018: Zwischenbericht zum 3. Quartal 2018

Zusätzlich werden an jedem 7ten Werktag im Monat die sogenannten „Verkehrszahlen“ der Lufthansa veröffentlicht. Diese Übersicht zeigt sehr detailliert die Fluggastzahlen, Auslastung und Zahl der Flüge etc. für die Lufthansa selber und für alle Tochterunternehmen wie z.B.  SWISS und Austrian Airlines.

 

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
Investor Verlag Logo

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Stefan Weidmann. Herausgeber: FID Verlag GmbH. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz