MenüMenü

Lufthansa Aktie: Lufthansa Aktie: Bestes Halbjahresergebnis nur wegen dieser Umstände

Freud und Leid liegen manchmal eng beieinander. Das gilt zurzeit etwa für die Luftfahrtbranche.

Seit der Pleite von Air Berlin reißen sich die Konkurrenten um die Filetstücke. Die Lufthansa wird wohl profitieren, immerhin hatte sie schon seit längerem ein Auge auf den schwächelnden Konkurrenten geworfen. Allerdings dürften weitere Akteure mit ins Boot geholt werden, allein schon aus kartellrechtlichen Gründen. Ohnehin hatte manch ein Konkurrent im Kontext der Insolvenzmeldung öffentlich gewettert und geheime Absprachen vermutet, die die Lufthansa begünstigen sollten.

Dass die Insolvenz gut vorbereitet war, überrascht indes nicht, denn sie hatte sich schon länger abgezeichnet. Was Air Berlin stets fehlte, war ein klares Konzept. Man wollte zu viel, man wollte nicht nur Ferienflieger sein, sondern auch noch die Geschäftsreisen abdecken, nicht nur europaweit, sondern global fliegen. Am Ende stand ein turbulenter Sinkflug.

Lufthansa präsentiert starke Halbjahresbilanz

Für die Lufthansa sind das grundsätzlich gute Nachrichten, und sie stehen neben einer starken Bilanz für das zweite Quartal und das erste Halbjahr. Das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (Ebit) verdoppelte sich auf gut eine Milliarde Euro. Für das Gesamtjahr rechnet Lufthansa-Chef Carsten Spohr mit 1,8 Milliarden Euro.

Allerdings sollten sich Anleger nicht zu sehr an diese traumhaften Wachstumsraten gewöhnen – denn der Erfolg steht auf tönernen Füßen. Sparmaßnahmen, die sich nur einmalig positiv auswirken, sind bereits eingerechnet. Ein Großteil der positiven Entwicklung geht zudem auf externe Faktoren zurück, auf die die Lufthansa erstens keinerlei Einfluss hat und die zweitens nicht unbedingt von Dauer sein müssen.

Äußere Faktoren tragen zum Erfolg bei

Da wäre beispielsweise der niedrige Ölpreis. Seit Einsetzen des Preisverfalls im Herbst 2014 hat vor allem die Luftfahrtbranche von den gesunkenen Spritpreisen profitiert, die sich wie ein unverhofftes Konjunkturprogramm auf die Airlines auswirkten. Ausgaben für Kerosin machen einen enormen Anteil der Kostenseite in der Bilanz aus, in den vergangenen zweieinhalb Jahren konnten mehrere hundert Millionen Euro eingespart werden. Doch Analysten rechnen im kommenden Jahr mit einem neuerlichen Ansteigen des Ölpreises, der sich zuletzt bereits bei etwa 50 Dollar je Barrel stabilisieren konnte.

Börse

Ryanair enttäuscht – ist Lufthansa jetzt die bessere Airline-Aktie?Sinkende Gewinne bei Ryanair: Der Preiskampf kommt für die Briten im ungünstigsten Brexit-Moment.  › mehr lesen

Auch die starke Konjunkturentwicklung in Deutschland sorgte für Auftrieb: Zum einen werden in einem wirtschaftlich starken Umfeld mehr Geschäftsreisen gebucht, zum anderen können sich die Beschäftigten eher Urlaubsreisen leisten.

Lufthansa Aktie auf Jahreshoch

An der Börse ist man sich der Risiken durchaus bewusst. Nach einem Ansteigen der Lufthansa Aktie auf ein Jahreshoch von 21,50 Euro am 18. Juli ging es erst einmal wieder steil nach unten. Erst die Air Berlin Pleite konnte den Kurs wieder antreiben, inzwischen geht es wieder in Richtung Höchststand. Auf Jahressicht hat sich der Wert der Lufthansa Aktie damit fast verdoppelt.

Analysten sehen daher derzeit eher begrenzt Luft nach oben, die meisten raten dazu, das Papier zu halten. Optimisten unter den Beobachtern sehen das Aufwärtspotenzial mehrheitlich bei 25 Euro gedeckelt.

 

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
Felix-Reinecke
Felix Reinecke

Nach mehreren Stationen bei renommierten deutschen Tageszeitungen berichtet er seit 2016 regelmäßig für den Investor Verlag über die wichtigsten Ereignisse in der Wirtschaftsbranche - egal ob Mittelstandsunternehmen von der schwäbischen Alb oder IT-Konzern aus dem Silicon Valley.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Felix Reinecke. Herausgeber: FID Verlag GmbH. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz