MenüMenü

E.ON Aktie: Uniper Aktie: Chaos auf der Hauptversammlung?

Sie sind eben trotz allem die Platzhirsche: Geht es um die Neuausrichtung der deutschen Energiebranche, haben Eon und RWE das Sagen – und ihre Tochtergesellschaften Uniper und Innogy das Nachsehen.

Die beiden Letztgenannten waren aus tiefgreifenden Umstrukturierungsmaßnahmen bei Eon und RWE im Zuge der Energiewende hervorgegangen und werden seit 2016 eigenständig an der Börse gehandelt. Dabei hatte RWE sein Geschäft mit erneuerbaren Energien sowie den Vertrieb in Innogy ausgelagert, während Eon seine Erneuerbaren behielt und stattdessen die konventionellen Energieträger, insbesondere das Geschäft mit Kohle und Gas, in Form von Uniper ausgliederte.

Wie Eon und RWE den Kuchen aufteilen

Nun aber werden die Karten neu gemischt. Eon und RWE verkündeten im Frühjahr überraschend einen Megadeal, der die Branche grundlegend umwälzen dürfte: Dabei geht es vor allem um die Aufspaltung von Innogy. Die Vertriebssparte geht an Eon, während RWE das Geschäft mit den erneuerbaren Energien sowohl von Innogy als auch von Eon übernimmt. Darüber hinaus werden weitere Geschäftsteile hin und her getauscht, sodass am Ende RWE die Energieerzeugung verantwortet und Eon den Vertrieb übernimmt.

Uniper soll zudem komplett abgespalten werden. Dazu hat Eon bereits vor Monaten einen Deal mit dem finnischen Versorger Fortum ausgehandelt – doch genau dort gibt es nun Schwierigkeiten. Ähnlich wie bei Innogy ist man nämlich auch bei Uniper wenig begeistert von den Plänen der Muttergesellschaft. Beide Töchter hatten eigentlich auf eine eigenständige Weiterentwicklung gehofft anstelle von Zerschlagung beziehungsweise Weiterverkauf.

Das Management sieht sich übergangen, die Belegschaft fürchtet um ihre Arbeitsplätze, doch am Ende dürfte wohl beides wenig nutzen. Während die Bedenken von Innogy öffentlichkeitswirksam vorgetragen wurden, sieht sich Uniper-Chef Klaus Schäfer mit Vorwürfen konfrontiert, er habe in Russland aktiv gegen das Übernahmevorhaben zu wirken versucht.

Uniper Aktie: Chaos auf Hauptversammlung befürchtet

Vor diesem Hintergrund steht nun unter anderem die Forderung nach dem Einsatz eines Sonderprüfers im Raum, die wohl auch bei der Uniper-Hauptversammlung am 6. Juni eine Rolle spielen dürfte. Uniper-Aktionär Cornwall, hinter dem Paul Singer mit seinem Hedgefonds Elliott steht, forderte entsprechende Maßnahmen. Mehrere Aktionärsberater sprachen sich jedoch zuletzt gegen den Antrag aus.

EON Aktie

Eon Aktie: Gutes neues Jahr?2016 hatte die Eon Aktie mit starken Verlusten zu kämpfen, nun kündigt der Konzern einen Stellenabbau an. › mehr lesen

Dem Erfolg der Uniper Aktie tut das Chaos bislang keinen Abbruch. Das Papier notiert mit rund 27 Euro etwa 65 Prozent höher als noch vor einem Jahr. Allerdings senkten zuletzt mehrere Analysten den Daumen und raten nach dem jüngsten steilen Kursanstieg seit Ende April nunmehr zum Verkauf der Uniper Aktie: Ein weiterer Anstieg sei eher nicht zu erwarten.

In der Gunst der Beobachter gestiegen ist hingegen die Eon Aktie, die nach ihrer mehrjährigen Durststrecke durch die Neuordnung nun wieder attraktiver werden dürfte für so manchen Anleger.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

 


ACHTUNG! GRATIS*-Buch exklusiv für Kunden des Investor-Verlages

Gehe ich recht in der Annahme, dass auch Sie Interesse an STEURFREIEN Gewinnen von bis zu 36.018% haben?!

Schon 500 Euro reichen aus, um daraus in nur einem Jahr über 180.000 Euro zu machen.

Und das, wie gesagt, absolut steuerfrei. Allerdings sollten Sie dafür ein paar grundlegende Dinge beachten.

Schließlich geht es hier um eine völlig neuartige Anlageklasse.

Aus diesem Grund möchte ich Ihnen ein Buch zuschicken, wenn es Ihnen recht ist?! Darin fnden Sie alles was Sie wissen müssen, kompakt und leicht verständlich zusammengefasst!

Einfach HIER klicken und Ihr persönliches GRATIS*-Exemplar kann schon morgen bei Ihnen sein!

*zzgl. 4,95 Euro Versand- und Bearbeitungsgebühr


© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
Felix-Reinecke
Felix Reinecke

Nach mehreren Stationen bei renommierten deutschen Tageszeitungen berichtet er seit 2016 regelmäßig für den Investor Verlag über die wichtigsten Ereignisse in der Wirtschaftsbranche - egal ob Mittelstandsunternehmen von der schwäbischen Alb oder IT-Konzern aus dem Silicon Valley.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Felix Reinecke. Herausgeber: FID Verlag GmbH. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz