MenüMenü

E.ON Aktie : Uniper Aktie: Chaos auf der Hauptversammlung?

Sie sind eben trotz allem die Platzhirsche: Geht es um die Neuausrichtung der deutschen Energiebranche, haben Eon und RWE das Sagen – und ihre Tochtergesellschaften Uniper und Innogy das Nachsehen.

Die beiden Letztgenannten waren aus tiefgreifenden Umstrukturierungsmaßnahmen bei Eon und RWE im Zuge der Energiewende hervorgegangen und werden seit 2016 eigenständig an der Börse gehandelt. Dabei hatte RWE sein Geschäft mit erneuerbaren Energien sowie den Vertrieb in Innogy ausgelagert, während Eon seine Erneuerbaren behielt und stattdessen die konventionellen Energieträger, insbesondere das Geschäft mit Kohle und Gas, in Form von Uniper ausgliederte.

Wie Eon und RWE den Kuchen aufteilen

Nun aber werden die Karten neu gemischt. Eon und RWE verkündeten im Frühjahr überraschend einen Megadeal, der die Branche grundlegend umwälzen dürfte: Dabei geht es vor allem um die Aufspaltung von Innogy. Die Vertriebssparte geht an Eon, während RWE das Geschäft mit den erneuerbaren Energien sowohl von Innogy als auch von Eon übernimmt. Darüber hinaus werden weitere Geschäftsteile hin und her getauscht, sodass am Ende RWE die Energieerzeugung verantwortet und Eon den Vertrieb übernimmt.

 

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
Felix-Reinecke
Felix Reinecke

Nach mehreren Stationen bei renommierten deutschen Tageszeitungen berichtet er seit 2016 regelmäßig für den Investor Verlag über die wichtigsten Ereignisse in der Wirtschaftsbranche - egal ob Mittelstandsunternehmen von der schwäbischen Alb oder IT-Konzern aus dem Silicon Valley.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "Mick Knauff Daily". Hrsg.: Investor Verlag | FID Verlag GmbH. Jederzeit kündbar.

Hinweis zum Datenschutz