MenüMenü

Dax 30: DAX Analyse: Ausbruch geglückt – jetzt Rally?!

In den vergangenen Wochen wurde so gut wie nichts an den Börsen so heiß gegessen wie es gekocht wurde.

Vermeintliche Hiobs-Botschaften erwiesen sich sämtlich als Rohrkrepierer: Im Handelsstreit USA-China gibt es Entspannung, der Konflikt USA-Syrien/Russland entpuppt sich als eher symbolische Eintagsfliege und die eben erst begonnene, neue Quartalsberichtssaison in den USA ist mit hervorragenden Ergebnissen der US-Großbanken verheißungsvoll gestartet.

Erster Ausbruch nach oben seit der Korrektur vom Allzeithoch!

„Rein zufällig“ hat es der DAX in dieser Situation geschafft, den Abwärtstrendkanal der vergangenen Wochen nach mehreren „Bärenfallen“ (Fehlausbrüche zur Untersite) nach oben aufzubrechen.

Mit Kursständen von zeitweise über 12.500 Punkten am vergangenen Freitag konnte der Index zudem das erste höhere Hoch seit seinem Absturz Mitte Januar erzielen. Damit ist der Grundstein für einen neuen Aufwärtstrend gelegt!

Den gestrigen Rücksetzer werte ich als Bestätigung des Ausbruchs nach oben (Rücklauf an das Ausbruchsniveau). Das Kaufsignal der Indikatoren nach ausgiebigen positiven Divergenzen sowie die höchsten Notierungen seit 6 Wochen sollten nun weitere Käufer anziehen und die Widerstandsbereiche bei 12.600 und 12.900 Punkten erreichbar machen.

Hedgefonds bekommen bei DAX-Shortwetten kalte Füße

Gerade mit der anstehenden Marktöffnung Chinas in diesem Jahr existiert tatsächlich auch eine gewaltige fundamentale Triebfeder für seigende DAX-Kurse.

Zunehmend scheinen das auch die US-Hedgefonds zu erkennen, die zuletzt ihre zuvor rekordhohen Wetten auf fallende Kurse substanziell abgebaut haben. Bridgewater beispielsweise hat seine Wetten auf fallende DAX-Aktien (Leerverkäufe) zuletzt von 7,0 auf 5,9 Mrd. Euro reduziert.

Bereits eine solche Eindeckung von Leerverkäufen wirkt kurssteigernd, da zuvor leerverkaufte Aktien zurückgekauft werden müssen. Nun, da der DAX erstmals wieder über 12.500 Punkte klettern konnte, dürfte sich das Treiben sogar schlagartig verselbstständigen.

Dann sehen wir eine echte und große Kurserholung. Zumal die Masse immer noch nicht an eine Bodenbildung im DAX glaubt (in dem Zusammenhang sind auch die heute veröffentlichten ZEW-Konjunkturerwartungen höchst aufschlussreich).

In dieser Woche letzte Gegenwehr der Bären?

Es wird allerdings Versuche geben, den DAX „unten“ zu halten, um eine Shorteindeckungs-Rally zu verhindern. Daher sind weitere Rücksetzer in den kommenden Tagen möglich.

Ich gehe allerdings davon aus, dass diese verzweifelten Versuche der Bären nicht erfolgreich sein werden und dass der DAX mittelfristig zu einer großen Kurserholung angesetzt hat, bei der wir in zwei bis drei Monaten wieder an den Allzeithochs oder zumindest an der runden 13.000er Marke kratzen werden.

DAX Tageschart: Ausbruch geglückt – Rally?!

http://stockcharts.com/c-sc/sc?s=%24DAX&p=D&yr=0&mn=8&dy=4&i=p92106801110&a=467147526&r=1523941158206

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten dieser Ausgabe investiert.

 


Jetzt gratis Buch bestellen

Nur für kurze Zeit !

Der Investor-Verlag schenkt Ihnen das brandneue Buch "Reich mit Kryptowährungen".


Erfahren Sie wie Sie:

  • große Gewinne erzielen
  • Verluste vermeiden
  • von den Profis lernen



Zur Gratis-Aktion "Reich mit Kryptowährungen"


© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
Henrik Voigt

Henrik Voigt hat an der renommierten TU Dresden Wirtschaftsingenieurwesen studiert und als einer der Jahrgangsbesten sein Studium abgeschlossen.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Henrik Voigt. Herausgeber: FID Verlag GmbH. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz