MenüMenü

Covestro Aktie: Covestro – Hauptversammlung 2019 im Zeichen des Strukturwandels

Globale Trends wie vor allem der Klimawandel, Urbanisierung und zunehmende alternative Mobilitätsansprüche und -möglichkeiten sieht Covestro langfristig als wichtige Wachstumstreiber für die Geschäftsaussichten des Konzerns.

Jahreshauptversammlung 2019 steht bevor

Der Konzern hat seine Aktionäre für den 12. April nach Bonn zur Hauptversammlung geladen. Außergewöhnliche Tagesordnungspunkte sind in der Einladung Fehlanzeige. Die Blicke richten sich dabei auf den Bericht des Vorstands und die Aussichten für die kommenden Jahre. So wird Konzernchef Markus Steilemann den Aktionäre nochmals die Gründe für die leicht rückläufigen Ergebnisse für 2018 erläutern.

Dabei sind insbesondere Sonderaufwendungen für Digitalisierung und die Bewältigung des aktuellen industriellen Strukturwandels zu nennen. Gleichzeitig wird er auf den schärfer gewordenen Wettbewerb verweisen, um die beiden Hauptgründe für die Gewinndelle zu nennen.

Covestro: Wachstumspotential muss ausgeschöpft werden

Mit Blick nach vorne richtet der Vorstand das Augenmerk auf die in der Tat guten Wachstumsmöglichkeiten des Konzerns. Automobile, Bauten, Sport- und Textilindustrie sowie Elektronik, in nahezu allen modernen Produkten finden sich Produkte von Covestro. Und gerade in diesen Märkten geht die Entwicklung rasend schnell voran. Hightech-Polymerwerkstoffe werden in Zukunft eine immer bedeutendere Rolle spielen, Covestro zählt hier weltweit zu einem der führenden Anbieter.

Leichte Dividendenerhöhung trotz Gewinnrückgangs

Der Vorstand und Aufsichtsrat schlagen eine um 0,20 Euro erhöhte Dividende von 2,40 Euro für das abgelaufene Geschäftsjahr vor. Dies sind 10 Cent mehr, als Analysten zunächst  erwartet hatten. Bei einem aktuellen Kurs von rund 53 Euro entspricht dies einer attraktiven  Dividendenrendite von rund 4,5 %.

Aktionärsstruktur bei Covestro

Covestro, eine ehemals 100 %ige Tochter der Bayer AG, wurde 06.10.2015 zu 24 Euro erstmals an der Börse notiert. Schrittweise hat Bayer anschließend seine Beteiligungsquote immer weiter bis auf aktuell rund 7,5 % abgebaut. Weitere Großaktionäre sind mit je knapp 3 % das Finanzministerium von Norwegen und Allianz Global Investors, die ihre Beteiligungen zuletzt nochmals aufstockten. Dabei nutzen beide Großinvestoren die nach dem deutlichen Kursrückgang in 2018 günstige Marktgelegenheit zu Käufen.

Globale Wirtschaft

Covestro –Zahlen für 2018 werden noch keine Trendwende bringenAuch der Ausblick für das laufende Jahr dürfte für Covestro kaum Verbesserungen zeigen. › mehr lesen

Aktuelle Meinung der Aktien-Analysten

Analysten bewerten die Covestro Aktie positiv. Einer Verkaufsempfehlung stehen gleichzeitig aktuell  8 positive Einschätzungen gegenüber. Dominerten bis Ende Februar die neutralen Bewertungen so nehmen nun die Kaufempfehlungen wieder zu. Der Durchschnittliche Zielkurs liegt dabei aktuell rund 13 % über dem aktuellen Kurs von 53 Euro.

Resümee

Die Zeiten der Höhenflüge sind erst einmal vorbei. Nachdem Kurs und die Erwartungen aber deutlich bereinigt wurden und sich der Wert der Aktie in der Spitze ungefähr halbierte scheint ein tragfähiger Boden gefunden zu sein. Die Gewinnschätzungen für die kommenden Jahre ziehen wieder leicht an, selbst wenn sie noch weit entfernt von den Ergebnissen aus 2017 sind. Um diese wieder zu erreichen sind deutliche Preissteigerungen für insbesondere Hightech-Polymerwerkstoffe notwendig. Rasch werden diese kaum durchsetzbar sein. Gute Chancen für geduldige Anleger, die noch niedrigen Kurse zum Einstieg zu nutzen.

 

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
Investor Verlag Logo

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Stefan Weidmann. Herausgeber: FID Verlag GmbH. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz