MenüMenü

Commerzbank Aktie : Commerzbank Aktie: Wird jetzt durchgegriffen?

Manfred Knof hat keinen leichten Job. Der Manager, der zuvor für die Allianz und das Privatkundengeschäft der Deutschen Bank tätig war, ist seit Anfang des Jahres neuer Vorstandsvorsitzender der Commerzbank.

Damit leitet er nicht nur Deutschlands zweitgrößte Privatbank, sondern auch eins der größten Sorgenkinder der Dax-Familie. Seit sich das Geldhaus 2009 an der Übernahme der Dresdner Bank verhoben hat und im Zuge der Finanzkrise vom Steuerzahler gerettet werden musste, ging es nicht mehr so recht aufwärts. Nach wie vor ist die Regierung als Großaktionär an Bord, das staatliche Engagement dauert damit länger, als es sich Bund und Bank gewünscht hätten.

Immerhin die faulen Schiffskredite ist man vor einigen Jahren losgeworden, doch 2020 hielt gleich mehrere neue Fallstricke parat: Coronabedingt wurden die Rücklagen für drohende Kreditausfälle auf 1,7 Milliarden Euro aufgestockt, zudem mussten 1,5 Milliarden Euro aus dem Zukauf der Dresdner Bank auf Drängen der Wirtschaftsprüfer nun komplett abgeschrieben werden. Auch der Pleiteskandal um den Zahlungsdienstleister Wirecard kam die Commerzbank teuer zu stehen, hier musste ein Kreditvolumen von knapp 200 Millionen Euro abgeschrieben werden.

 

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
Felix-Reinecke
Felix Reinecke

Nach mehreren Stationen bei renommierten deutschen Tageszeitungen berichtet er seit 2016 regelmäßig für den Investor Verlag über die wichtigsten Ereignisse in der Wirtschaftsbranche - egal ob Mittelstandsunternehmen von der schwäbischen Alb oder IT-Konzern aus dem Silicon Valley.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "Mick Knauff Daily". Hrsg.: Investor Verlag | FID Verlag GmbH. Jederzeit kündbar.

Hinweis zum Datenschutz