MenüMenü

Bayer Aktie : Bayer: Aktionäre unzufrieden mit virtueller Hauptversammlung

Als erster Dax-Konzern überhaupt hat der Leverkusener Pharmariese Bayer in dieser Woche seine Hauptversammlung komplett virtuell abgehalten.

Dieses besondere Format sei der aktuellen Situation in der Corona-Krise geschuldet und daher ausnahmsweise zu rechtfertigen, dürfe aber nicht zur Gewohnheit werden, so die Einschätzung von Aktionärsvertretern.

Erstmals rein virtuelle Hauptversammlung

Denn im Gegensatz zur Jahreshauptversammlung mit Präsenz vor Ort sind die Funktionäre virtuell nicht gezwungen, sich kritische Statements vollständig anzuhören. Insgesamt fällt es auf Distanz leichter, skeptische Einwände abzuschmettern. Tatsächlich kommen die Anleger und ihre Vertreter gar nicht persönlich zu Wort, sie sind zum passiven Zuhören verdammt.

 

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
Felix-Reinecke
Felix Reinecke

Nach mehreren Stationen bei renommierten deutschen Tageszeitungen berichtet er seit 2016 regelmäßig für den Investor Verlag über die wichtigsten Ereignisse in der Wirtschaftsbranche - egal ob Mittelstandsunternehmen von der schwäbischen Alb oder IT-Konzern aus dem Silicon Valley.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Felix Reinecke. Herausgeber: FID Verlag GmbH. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz