MenüMenü

adidas Aktie: Adidas-Aktie: Das sollten Sie für 2018 wissen

Der Name Adidas ist nicht nur in Deutschland, sondern weltweit in aller Munde und gehört zu den bekanntesten (Sport)Marken. Schon lange ist Adidas aber mehr als nur „drei Streifen“. Der Konzern ist mit seiner Hausmarke, aber auch mit der im Jahr 2005 für rund 3 Mrd. Euro gekauften Tochter „Reebok“ und weiteren Marken weltweit aktiv und erfolgreich, Umsatz und Ertrag wachsen seit Jahren kontinuierlich an.

Lesen Sie im Weiteren, worauf Sie als Investor besonders zu achten haben und wie der Ausblick für die Adidas-Aktie aussieht.

Das ist im Geschäftsbericht 2017 zu erwarten

Jetzt wird es „ernst“. Mit der Veröffentlichung des Geschäftsberichts zeigt Adidas final, ob und wie gut die eigenen Prognosen des letzten Jahres eingehalten oder sogar übertroffen werden konnten.

Der offizielle Informationsfluss kurz vor der Veröffentlichung eines Geschäftsberichts ist alleine schon aus gesetzlichen Gründen stark reglementiert. Kapitalanleger sind somit auf Analystenschätzungen und Prognosen angewiesen.

Im November hatte Adidas nach den ersten sehr starken 9 Monaten des Jahres die letzten Unternehmensprognosen bestätigt. So sollen der Umsatz um rund 18 % und der Gewinn um rund 27% steigen. Im Verlaufe des Jahres waren die ursprünglichen Prognosen durch Adidas jeweils bereits bestätigt bzw. sogar angehoben worden.

Bei Adidas erwarten die Beobachter mehrheitlich für das Geschäftsjahr 2017 sehr gute Zahlen. Insoweit ist realistisch davon auszugehen, dass die von der Gesellschaft avisierten Ziele sogar übertroffen werden konnten.

Bewertung der Zahlen

Die Erwartungen an die Zahlen und den weiteren Geschäftsverlauf sind ohne Frage hoch. Bei einem aktuellen Aktienkurs von 175 Euro (Stand 08.03.2018) empfehlen die meisten Analysten die Aktie weiterhin zum Kauf. Das durchschnittliche Kursziel wird auf ca. 20 % mit rund 210 Euro gesehen, Tendenz weiter steigend.

Wichtig wird auch der Ausblick auf das aktuell laufenden Jahr 2018 und noch mehr der allgemeine Ausblick auf den Geschäftsverlauf sein, der im Geschäftsbericht beschrieben und in der Hauptversammlung dargestellt wird.

Aktueller Ausblick

Nach einem starken Jahr 2017 soll sich der positive Trend auch in 2018 fortsetzen.

Der Grund liegt in der Vielzahl von internationalen bedeutenden Sportereignissen, die traditionell den Umsatz von Sportartikelherstellern ankurbeln. Hier sind für 2018 insbesondere die Olympischen Winterspiele sowie die Leichtathletik Europameisterschaften, vor allem aber die Fußball-WM zu nennen. Insbesondere im Bereich des Fußballs, wo Adidas traditionell auch einer der weltweit größten Sponsoren ist, darf man auf deutliche Umsatzsteigerungen setzen.

Zusätzlich boomt die Weltkonjunktur noch immer. Märkte in Asien, insbesondere auch in China, haben weiterhin großen Aufholbedarf. Das gilt insbesondere auch für alle Produkte, die mit Sport zu tun haben.

Diese Stichtage sollten Sie sich merken

Bei der Einschätzung der Perspektiven von Aktien spielt die die Veröffentlichung von neuen Unternehmenszahlen und -nachrichten eine zentrale Rolle. Für Adidas stehen in der nächsten Zeit dabei folgende wichtige Termine auf dem Plan:

  • 14.03.2018: Veröffentlichung Geschäftsbericht 2017
  • 03.05.2018: Unternehmenszahlen zum 1. Quartal 2018
  • 09.05.2018: Jahreshauptversammlung
  • 09.08.2018: Unternehmenszahlen zum 2. Quartal 2018
  • 17.11.2018: Unternehmenszahlen zum 3. Quartal 2018

Mit dem Geschäftsbericht werden gleichzeitig auch die Zahlen zum 4. Quartal des letzten Jahres genannt.

So entwickelten sich Adidas und der DAX 30 seit 2009

Quelle: Investor, Stand 08.03.2018

Aufwärtstrend

Adidas Aktie: Sprintphase im DauerlaufDie Adidas Aktie hat schon seit Jahren einen guten Lauf. Eine starke Jahresbilanz und Bonbons für Aktionäre lösten einen neuen Sprint aus. › mehr lesen

Erläuterung: zum 01.01.2009 wurde der jeweilige Stand auf 100 „indexiert“ und damit gleichgesetzt. So können Sie die relativen Kursverläufe von Adidas und DAX direkt miteinander graphisch vergleichen.

Ein Blick zurück schärft die Augen für eine Einschätzung der aktuellen Situation und mögliche zukünftige Entwicklungen.

Der Chart zeigt eine viele Jahre fast gleichlaufende Entwicklung von Adidas und DAX 30. Von 2011 bis ca. Mitte 2014 konnte Adidas merklich besser performen, fiel dann aber wieder auf das DAX-Niveau zurück. Besonders bemerkenswert ist, dass Adidas mit Ausnahme des Jahres 2014 jedes Jahr eine bessere Kursentwicklung vorweisen konnte als der deutsche Leitindex.

Ab Mitte 2015 zeigt sich dann eine beeindruckende, ja man kann sagen weltmeisterliche Stärke der Adidas-Aktie im Vergleich zum DAX. Zeitweise hat sich die Aktie mehr als 3-mal so gut wie der DAX 30 entwickelt. Ein Traum für jeden Langfrist-Investor. Und es gibt keine Gründe, warum diese Entwicklung nun enden sollte.

Resümee

Ein Zitat aus der Beschreibung der Unternehmensstrategie von Adidas verdeutlicht die Entwicklungsperspektiven: „Sport spielt in jeder Kultur und Gesellschaft eine zentrale Rolle“.

Das Unternehmen hat mit der „Hausmarke“ Adidas und zusätzlich der Marke Reebok zwei starke Pfeile im Köcher. Im US-amerikanischen Markt war Adidas bereits im Jahr 2016 die am schnellsten wachsende Marke für Sportartikel. Dennoch sieht man sich dort weiterhin unterrepräsentiert.

Auch in China ist Adidas seit längerer Zeit erfolgreich engagiert und will nach eigenen Worten „bis zum Jahr 2020 zur besten Sportmarke in China“ werden.

Nachdem Adidas bereits in den vergangenen Jahren (ausgenommen das Jahr 2014) eine deutlich bessere Entwicklung als der DAX 30 gezeigt hat stehen die Ampeln weiterhin auf grün.

 

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
Investor Logo

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Stefan Weidmann. Herausgeber: FID Verlag GmbH. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz