+++ Die kostenlosen Online Live Webinare 2022 - Trading, Finanzen, Geldanlage & Vermögen +++

Das ist die beste Nachricht für Sie als Anleger!

Inhaltsverzeichnis

Zuletzt stellte die US-Notenbank Fed eine baldige Verlangsamung ihrer Zinserhöhungen in Aussicht. Fed-Vizechefin Lael Brainard hält es “bald” für angemessen, dass Tempo der Zinserhöhungen zu verlangsamen. Das ist die gute Nachricht für den Aktienmarkt.

Die weniger gute ist: Brainard sieht damit noch kein Ende der Anhebungen. “Ich denke, es wird wahrscheinlich bald angebracht sein, zu einem langsameren Anstiegstempo überzugehen, aber ich denke, was wirklich wichtig zu betonen ist: Wir haben zusätzliche Arbeit zu erledigen“, sagte Brainard in einem Interview mit Bloomberg in Washington.

Warum die US-Notenbank ihre Geldpolitik jetzt ändern MUSS

Ich meine allerdings, die Fed-Mitglieder hinken den tatsächlich notwendigen Schritten erneut deutlich hinterher. Fakt ist, die US-Notenbank Fed kann gar nicht anders, als ihre Zinserhöhungen bald zu beenden.

Denn mit den steigenden Zinsen gehen dramatische Kursrückgänge bei Anleihen einher. Gerade auch bei den Anleihen, die die Zentralbank in der eigenen Bilanz hat. Das wiederum bringt diese an den Rand einer faktischen Pleite. Von den negativen Auswirkungen auf Konjunktur und Immobilienmarkt wollen wir erst gar nicht reden.

Preisdruck lässt nach – gut für Ihre Aktien!

Aber die Fed wird sehr bald die nötigen Argumente für eine erneute Zinswende nach unten bekommen. Denn die Inflation dürfte nun deutlicher zurückgehen.

Wir sehen das bereits seit mehreren Monaten an den Daten. So sind in den USA die die zuletzt veröffentlichten Erzeugerpreise im Oktober zum Vorjahresmonat „nur“ noch um 8,0 Prozent gestiegen. Es ist die vierte Verlangsamung des Preisauftriebs in Folge. Die Erzeugerpreise sind ein wichtiger Vorläufer für die Verbraucherpreise.

Europa ist natürlich eine ganz andere Geschichte. Hier stiegen die Erzeugerpreise zuletzt mit einem „Affenzahn“ im Bereich um die +40 Prozent! Zum Glück werden die Kurse in den USA gemacht.

Das ist die beste Nachricht für Sie als Anleger!

Und das ist die gute Nachricht für Sie als Aktien-Anleger: wenn die Inflation zurückgeht und die (Markt-)Zinsen fallen, dann müssen die Kurse steigen! Zumindest, solange wir nicht in eine Rezessionsverschärfung laufen, wonach es nicht aussieht.

Ich rate Ihnen: Investieren Sie jetzt in unsere Aktien! Doch lassen Sie sich dabei nicht durch kurzfristige Kursschwankungen verunsichern.