+++ GRATIS Online-Webinar: Ruhestandsgipfel: Der Millionärs-Effekt - Mit 4€ zum Ruhestandsmillionär | 03.10., 18 Uhr +++

Aufgepasst: Historische Ereignis in jungem Wachstumsmarkt!

Inhaltsverzeichnis

Wenn Sie von Anfang an bei der Entstehung eines neuen Wirtschaftszweiges in der ersten Reihe mit dabei sind, verfolgen Sie die ökonomischen und gesellschaftlichen Veränderungen hautnah. So wie im Cannabis-Sektor. Letzte Woche wurde eine Statistik veröffentlicht, welche die historischen Veränderungen im Cannabis-Markt in eindrucksvoller Art zeigt.

Laut einer neuen Studie des Meinungsforschungsinstituts Gallup rauchen in den USA erstmals in der amerikanischen Geschichte mehr Menschen Cannabis als Zigaretten! Was für ein historischer Fakt. Vor allem, wenn wir bedenken, dass Cannabis in den USA ja noch nicht landesweit legalisiert ist. Während Zigaretten in den USA in jedem Bundesstaat verkauft werden.

USA: Erstmals konsumieren mehr Menschen Cannabis als Zigaretten

Natürlich befindet sich der Zigarettenkonsum seit Jahren in einem Abwärtstrend. Trotzdem: Diese Statistik zeigt Ihnen, wie groß der Cannabis-Markt schon jetzt ist. Laut den Daten von Gallup gaben 16 % der befragten Amerikaner an, dass sie aktuell Cannabis rauchen. Auf der anderen Seite gaben nur 11 % Zigarettenkonsum an.

Zum Vergleich: Als diese Umfrage in 2013 erstmals durchgeführt wurde, lag der Prozentsatz der Zigarettenraucher bei 20 % und der Anteil der Cannabis-Raucher erst bei 7 %! In nur zehn Jahren hat sich der Anteil der Tabakraucher fast halbiert und der der Cannabis-Konsumenten mehr als verdoppelt. So sieht es aus, wenn ein alter Wirtschaftszweig von einer neuen Wirtschaft verdrängt wird.

Cannabis-Boom ist nicht aufzuhalten

Diese Daten sorgen für Schlagzeilen. Für uns ebenso interessant: In der gleichen Gallup-Umfrage gaben 14 % der befragten Amerikaner an, dass sie Cannabis-Edibles konsumieren (also Cannabis-Lebensmittel). Dabei handelt es sich primär um Süßigkeiten, die mit THC oder CBD angereichert sind. Besonders bekannt sind Gummibärchen und Kekse.

Viele der Cannabis-Konsumenten tun beides – Joints rauchen und Edibles essen. Aber diese Daten zeigen auch: Edibles eröffnen eine neue Ebene des Cannabis-Booms. Dadurch werden neue Konsumentenschichten erreicht, die an dem klassischen Joint-Konsum nicht interessiert sind. Edibles wird ein weiterer hoch spannender Markt im Cannabis-Sektor.

Fazit: Viele Anleger begegnen dem Thema Cannabis emotional und nicht rational. Die Fakten sind: durch die unaufhaltsame Legalisierung von Cannabis entsteht ein neuer Multi-Milliardenmarkt. Sehen Sie die Zeichen der Zeit: Der Cannabis-Boom ist nicht mehr aufzuhalten.