+++ GRATIS Online-Webinar: Ruhestandsgipfel: Der Millionärs-Effekt - Mit 4€ zum Ruhestandsmillionär | 03.10., 18 Uhr +++

Aufgepasst: Das Smart Money positioniert sich heimlich in diesem Sektor

Inhaltsverzeichnis

Bestes Beispiel für das allgemeine „Risk off“-Verhalten aus den letzten Wochen: Tesla. Telsa legte gute Quartalszahlen vor – und die Aktie fiel um fast -12 %. Oder schauen Sie sich die Kryptowährungen an, wo es im Januar richtig gescheppert hat. So einem Marktumfeld können sich auch die Cannabis-Aktien nicht entziehen. Dabei hat sich fundamental für den amerikanischen Cannabis-Sektor nichts geändert.

Hier wird es nun richtig spannend für Sie: Ich höre von Hedgefonds-Managern und Smart-Money-Investoren aus den USA, dass sie Positionen in Cannabis-Aktien aufbauen oder schon aufgebaut haben. Wenn das Smart Money nach und nach in einen Sektor einsteigt, ist das ein sehr bullisches Zeichen, das kluge Investoren beachten sollten.

Günstige Bewertungen sprechen für Cannabis-Aktien

Ich hatte den Lesern meines Börsendienstes Cannabis Insider schon vor Wochen berichtet, dass z.B. einige Smart-Money-Investoren, die in dem bekannten Film „The Big Short“ vorgestellt werden, die im letzten Jahr in Cannabis investierten. Vermutlich im Herbst 2021.

„The Big Short“ ist ein exzellenter Film über die Finanzkrise 2008/09 und drei Gruppen von Börsianern, die den Zusammenbruch des amerikanischen Immobilienmarktes frühzeitig erkannten und damit viel Geld verdienten. Darunter war ein Hedgefonds in New York. Drei Mitglieder des damaligen Teams investieren nun auch in Cannabis.

Das Smart Money sieht die aktuell günstigen Bewertungen der amerikanischen Cannabis-Unternehmen, die positiven Entwicklungen im Cannabis-Sektor und die Rallye-Faktoren für 2022. Dazu kommt ein markttechnischer Faktor, der einen enormen Hebel für die Cannabis-Aktien darstellt: Nach der starken Korrektur in 2021 sind aktuell nur noch weniger Anleger in Cannabis investiert. Es sind nur noch Insider und eben das Smart Money. Ansonsten niemand mehr. Das ist ein idealer Nährboden für eine Rallye.

Ideale Situation für Cannabis-Rallye

Die verrückten Reddit-Zombies, die Cannabis-Aktien vor einem Jahr nach oben jubelten, sind inzwischen alle raus. Da sich diese Zocker nicht fundamental informieren, sondern nur heißen Tipps im Internet hinterherrennen, werden sie erst wieder in den Markt kommen, wenn der Sektor wieder heiß ist. Sie werden die letzte Gruppe sein, die auf den Zug aufspringt und dann blind kauft – und sich dadurch immer wieder die Finger verbrennt.

Am anderen Ende des Spektrums ist das Smart Money, welches eben häufig als Erstes in einen Markt investiert. Teile des Smart Money sowie Insider der Cannabis-Branchen positionieren sich bereits. Die beiden Gruppen sind immer die Ersten. Denn sie haben die besten Informationen. So ein Investmentverhalten müssen clevere Investoren also beachten.

Was nun gebraucht wird: Ereignisse und Entwicklungen, die ein positives Momentum für Cannabis-Aktien kreieren und Cannabis wieder ins Rampenlicht der Börse rücken. Um dadurch neue Käufer anzuziehen. Genau diese Ereignisse gibt es in 2022. Nun wird auch klar, warum sich das Smart Money jetzt in Cannabis positioniert.

Fazit: Wir haben in 2022 gleich drei große Ereignisse: Der Verkaufsstart von legalem Cannabis in dem großen Bundesstaat New Jersey. Eine potenzielle Bankenreform für den Cannabis-Sektor mit Namen SAFE Banking Act. Dann sind da noch die Midterm-Kongresswahlen im November.