Goldpreisentwicklung

Aktuellste Börsenkommentare aus unseren kostenlosen Newslettern

Wissen und aktuelle Meldungen aus unseren Börsennewslettern zum Thema Goldpreis

Mehr News zum Thema Goldpreisentwicklung aus unseren kostenlosen Börsennewslettern

Traders Daily

*** Was tun, wenn ein Emittenten auf einmal keine verbindlichen Brief- und Geldkurse mehr stellt? Ein Trader´s Daily-Leser wies mich auf seine Erfahrungen hin und hat einen Tipp, der vielleicht dem einen oder der anderen nützlich sein

weitere Artikel in diesem Bereich

Goldpreisentwicklung und ihre Einflussfaktoren

Wirtschaftlage und Aktienmarkt

Grundsätzlich gilt, dass sich der Goldpreis entgegengesetzt zum Aktienmarkt entwickelt. Wenn die Wirtschaft boomt, fließen mehr Gelder in die Aktienmärkte als Investments in den Goldmarkt. Man rechnet beim Goldpreis mit einem eher rückläufigen Preisniveau. Wenn sich die Wirtschaft in einem Abschwung befindet, werden Investoren eher in den Goldmarkt investieren als in die Aktienmärkte. Dies wird den Goldpreis stützen.

Auf der anderen Seite kann ein Wirtschaftsboom die Goldpreisentwicklung positiv beeinflussen. Die Nachfrage nach Gold aus dem Industriebereich steigt bei einem Wirtschaftsboom an und die industrielle Nachfrage macht den Hauptanteil der Gesamtnachfrage nach Gold aus.

 

Politische Krisen und Krieg stützen den Goldpreis

Wenn es in einem Land eine politische Krise oder einen kriegsähnlichen Zustand gibt und diese Vorkommnisse die weltweite Volkswirtschaft und den weltweiten Frieden negativ beeinflussen, wird dies die Nachfrage nach Gold stützen. Dementsprechend auch den Goldpreis. Gold wird nicht ohne Grund Krisenmetall genannt, da Gold sowohl von wirtschaftlichen als von politischen Krisen profitiert.

 

Inflation und Geldentwertung steigern den Goldpreis

Bei einer steigenden Inflation rechnet man mit einer steigenden Nachfrage nach Gold, da sich viele Marktteilnehmer mit Gold gegen eine Inflation absichern. Wenn das Papiergeld weniger Wert wird, wird die Attraktivität von Gold als Alternativinvestment und als stabiler Werterhalt stärker und stützt die Goldpreisentwicklung.

 

Der Einfluss des USD auf den Goldpreis

Die meisten Banken nehmen als Referenz den Goldpreis notiert in USD und selten notiert in anderen Währungen wie EUR. Wenn die Währung USD gegenüber anderen Währungen an Wert verliert, wird Gold, in USD notiert, attraktiver für Investoren. Die Goldpreisentwicklung verläuft gegenüber dem USD meist gegensätzlich.

 

Zentralbanken beeinflussen die Goldpreisentwicklung

Die weltweiten Zentralbanken verfügen über große Goldreserven. Wenn eine Zentralbank neues Gold kaufen oder eigenes Gold verkaufen will, beeinflusst dies die Nachfrage nach Gold und dem Goldpreis.

 

Artikel bewerten
Durschnittliche Wertung:
4 Sterne
Wertungen:
6 insgesamt
Artikel weiterempfehlen
Kommentar abgeben

* = Pflichtfeld, bitte unbedingt ausfüllen

Kommentare Kommentar abgeben

Kommentar von Bernhard Stöger

Ich bleibe bullisch für (physisches) Gold. Ihre Ausführungen mögen für einen Trader von Goldderivaten interessant sein, nicht für jemanden der Gold als letzte Absicherung begreift. Da gerade die Preise von Gold und Silber massiv manipuliert werden, können, sollten die Voraussetzungen dafür eines Tages fehlen, ausserdem innerhalb weniger Tage die Preise in Höhen getrieben werden, die weit weg sind von den jetztigen Niveaus.

Antworten
Kommentar von Ingrid norz

Sehr geehrte Goldpreisexperten! Jan./Febr. 2011 stand der Goldpreis durchschnittlich bei 1100 $ pro Feinunze und die Minenaktien ca. 40 - 50 % höher im Kurs. Heute ist der Goldpreis immer noch höher als 2011 im Jan. Wie erklären sich die so hoch gestiegenen Förderkosten innerhalb von 3 Jahren, oder haben die Minen schon 2011 fast nichts mehr verdient? Wie konnte diese Schere entstehen. Habe die Produzenten auf Grund des Goldpreisanstieges extrem schnell und zu hohen Kosten die Kapazitäten erhöht? Was ist da passiert? Jetzt sollen die meisten Minen ja fast ohne Gewinn dastehen, da Gold gefallen ist und die Förderkosten so hoch sind. kann mir das jemand erklären, bitte! Mit freundlichen Grüßen Ingrid Norz

Antworten