MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 7 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Euro in US-Dollar – Konsolidierung oder Trendwende?

Wer hätte das gedacht! Im Laufe der letzten Monate ist der Euro von 1,10 auf über 1,185 gestiegen, obwohl sehr viele Fachleute oder sogenannte Fachleute auf Kurse unter pari, im schlimmsten Fall sogar neue historische Tiefs unter 0,80 prognostizierten.

Aktuell konsolidiert das Währungspaar auf hohem Niveau, gibt leicht ab, kann aber die Marke von 1,17 verteidigen. Grund ist die Säbelrasselei zwischen den USA und Nordkorea. Da treffen zwei im Geist Ähnliche aufeinander, die den US-Dollar wieder als sicheren Hafen erscheinen lassen.

In meinem Video zu Beginn des Artikels habe ich für Sie erstmals die Möglichkeit genutzt, eine Analyse mit einer Laufzeit von 7 Minuten zu erstellen, in der ich ausführlich das Währungspaar für Sie analysiere.

Ich gebe Kursziele aus, zeige, wieso der Euro überhaupt bereit war für einen Anstieg.

Dazu bekommen Sie von mir auch einen etwas anderen Grund geliefert, wieso das Währungspaar momentan nicht vom Fleck kommt, denn auch ohne die Kriegsangst war der Bereich um 1,185-1,19 die Idealzone zum Start einer kleinen Konsolidierung.

Schauen Sie sich den obigen Film an. Benötigt wird entweder Kopfhörer oder Lautsprecher, damit Sie hören, was ich zu sagen habe. Ich wünsche Ihnen, wie man im Fernsehen so schön sagt: gute Unterhaltung!

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten

Regelmäßig Analysen über Devisen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Anleger-Informationen von Thomas Bopp. Über 344.000 Leser können nicht irren.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben!