MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2016 . . . Download hier ➜

10 Tipps für Aktien-Einsteiger

Die Börse ist unberechenbar. Niemand kann verlässlich Aktienkurse vorhersagen. Es gibt viel zu viele Variablen. Um trotzdem hohe Gewinne mit dem Aktienhandel zu erzielen, sollten Aktien-Einsteiger die folgenden 10 Tipps beherzigen. So verringern sie das Verlustrisiko deutlich und starten sicher in die ersten Aktien.

1. Informieren Sie sich vor dem Aktienkauf!

Bevor Sie Aktien eines Unternehmens kaufen, informieren Sie sich gut über das Unternehmen, die Konkurrenten und die gesamte Branche. Lesen Sie Firmenportraits und Berichte, Kennzahlen, Analysen und Beurteilungen von Analysten, Charts, sowie aktuelle Nachrichten. Vergleichen Sie. Wenn Sie ein Auto kaufen, wollen Sie schließlich das Beste für Ihr Geld.

Handeln Sie nach diesem Prinzip beim Aktienkauf. Bevor Sie anfangen zu handeln sollten Sie zudem überlegen, welchem Aktien-Anlegertyp Sie angehören. Bedenken Sie bitte auch, dass Sie nicht sofort in den aktiven Handel einsteigen müssen.

Legen Sie ein Musterdepot an und beobachten Sie zunächst, wie Ihre Favoriten-Aktien sich entwickeln. Nutzen Sie die gewonnen Informationen und testen Sie Ihre Kenntnisse zunächst im Musterdepot. Wenn Sie auf Basis Ihrer Informationen dort die richtigen Entscheidungen getroffen haben, steigen Sie in den aktiven Handel mit Aktien ein.

2. Investieren Sie nur frei verfügbares Geld!

Haben Sie Geld übrig und wissen Sie nicht, wohin damit? Dann investieren Sie dieses Geld in Aktien. Für den Aktienhandel müssen Sie das Startkapital übrig haben. Sie brauchen das Geld weder jetzt noch in 3 oder 5 Jahren für etwas anderes.

Investieren Sie auf keinen Fall in Aktien mit Geld aus einem Kredit! Es ist Ihnen gleichgültig, dass Sie das Geld verlieren. Nur dann werden Sie ein guter Aktieninvestor. Als Hilfestellung haben wir Ihnen 5 Regeln für Ihre private Finanzplanung rund um Ihren Aktien-Kauf zusammengestellt.

3. Denken und handeln Sie langfristig!

Setzten Sie sich nicht unter Zeitdruck. Die Aktien laufen Ihnen nicht davon. Wenn Sie noch nicht das nötige Startkapital oder Grundwissen oder Aktieninformationen beisammen haben, ist kein Kurs für Sie günstig. Denken Sie beim Aktienhandel immer langfristig und handeln Sie dementsprechend. Langfristig bedeutet mehrere Jahre bis Jahrzehnte.

4. Limitieren Sie Ihre Aufträge!

Schützen Sie sich vor bösen Überraschungen und limitieren Sie Ihre Order. Setzen Sie einen Höchstkurs oder einen Mindestkurs, zu dem Sie die Aktie kaufen oder verkaufen. Gerade bei Regionalbörsen mit niedrigen Börsenvolumen oder Aktien von kleineren Unternehmen oder ausländischen Aktien kommt es schnell zu heftigen Kursschwankungen. Wie Sie das Verlustrisiko mit Limits verringern haben wir für Sie in einem weiteren Beitrag zusammengestellt.

5. Aktien kaufen: Reduzieren Sie die Gebühren!

Beachten Sie bei Ihrer angestrebten Rendite alle Gebühren. Eröffnen Sie daher ein Depot bei einer Direktbank, so sparen Sie die Kosten für das Depotkonto. Auch die sonstigen Transaktionskosten sind geringer.

Gerade für Sie als Aktien-Einsteiger sind geringe Depot-Gebühren sehr wichtig. Sonst frisst mitunter die Bankgebühr Ihre ersten Gewinne direkt wieder auf. Denken Sie daran: Sie investieren nur frei verfügbares Geld. Gerade wenn Sie nur wenige tausend Euro einsetzen können lohnt sich das genaue hinschauen bei den Anbietern.

6. Setzen Sie sich klare Rendite-Ziele und verfolgen Sie diese!

Wenn Sie ein Sparbuch anlegen, wissen Sie vorher, wie viel Prozent Zinsen Sie pro Jahr auf den Sparbetrag bekommen. Sie kennen und erwarten diese Rendite. Machen Sie es beim Aktienhandel ähnlich. Welche Rendite wollen Sie in welchem Zeitraum realisieren?

Mit welchen Aktien und warum gerade mit diesen können Sie dieses Ziel erreichen? Wenn Sie das Renditeziel erreicht haben, dann realisieren Sie diesen Gewinn auch. Machen Sie nicht den größten vermeidbaren Anlagefehler von vielen Aktien-Einsteigern! Werden Sie nicht gierig.Verkaufen Sie zumindest einen Teil Ihrer Aktien, so haben Sie bei einem plötzlichen Kursrückgang nicht alle vorher aufgelaufenen Gewinne verloren.

7. Stellen Sie Ihr Depot aus mehreren Aktienpaketen individuell zusammen!

Setzen Sie nicht Ihr gesamtes Kapital auf eine einzige Aktie. Stellen Sie Ihr Depot aus 8 bis 10 verschiedenen Aktien individuell zusammen. Sinnvoll ist eine Mischung aus verschiedenen Branchen und eventuell auch Ländern.

Mehr als 15 verschiedene Aktien schaffen Sie nicht zu verwalten, der zeitliche Aufwand für die Überwachung der Aktien ist für Privatanleger zu groß. Zudem lässt der Effekt der Risikostreuung ab einer gewissen Anzahl verschiedener Aktien nach.

8. Bleiben Sie am Ball!

Wenn Sie Ihr Depot zusammengestellt haben, dann hegen und pflegen Sie es regelmäßig. Beschäftigen Sie sich mit den Trends, Analysen und sonstigen relevanten Nachrichten. Investieren Sie täglich oder wöchentlich genügend Zeit in Ihren Aktienhandel.

So passen Sie zum Beispiel Stopp-Loss-Marken kontinuierlich an und schützen sich rechtzeitig vor bösen Überraschungen. Behalten Sie außerdem bei Ihrer Aktienanalyse alle wichtigen Kennzahlen im Blick.

9. Kaufen Sie keine fallenden Aktien!

Aktien, deren Kurs gerade stark fällt, kaufen Sie zu diesem Zeitpunkt nicht. Beobachten Sie diese Aktie und warten Sie ab, bis sich der Trend umkehrt. Bei der Beurteilung eines Trends kann Ihnen zum Beispiel die Charttechnik und die 200-Tagelinie helfen. Erst wenn ein klar erkennbarer Aufwärtstrend einsetzt, kaufen Sie die Aktie. Sonst kann es passieren, dass Sie große Verluste erleiden.

10. Vorsicht bei Beratungen!

Einsteiger sind oft unsicher und lassen sich gerne von Bankangestellten beraten, welche Wertpapiere Sie kaufen sollen. Dagegen ist grundsätzlich nichts einzuwenden. Beachten Sie bei solchen Beratungen, dass Bankberater oft bestimmte Vorgaben haben und Quoten erfüllen.

Daher kann es passieren, dass die Beratung mehr dem Interesse des Bankangestellten als Ihnen dient. Fragen Sie nach, warum man Ihnen gerade diese Aktie empfiehlt. Fragen Sie auch nach der Anlage-Strategie, die als Grundlage für die Empfehlung dient. Nicht immer passt diese Strategie zu Ihrer eigenen.

Vorsicht gilt zudem bei „Heißen Tipps“ von Nachbarn, Freunden und Kollegen. PrüfenSie selbst die empfohlenen Aktien von „Börsenexperten“. Warum sollten Sie jetzt diese Aktie kaufen? Und warum besser nicht? Holen Sie sich Anregungen von Beratern, entscheiden Sie erst nach eigener Prüfung der Aktie. Schließlich ist es Ihr Geld.

Mehr Tipps für Aktien-Einsteiger

Neben diesen 10 Tipps für Ihren erfolgreichen Aktien-Einstieg haben wir noch weitere Artikel zusammengestellt, damit Ihnen der erste Aktien Kauf gut gelingt:

Aktien-Identifizierung: Was bedeutet WKN und ISIN?

Aktienarten im Überblick

Aktienauswahl anhand des Börsentrends

Vor- und Nachteile verschiedener Börsenplätze

Börsenumsatz eines Aktienkurses

Steuer-Pflichten des Aktionärs

Aktionärs-Hauptversammlung: Tagesordnung und Stimmrecht

Was ist ein Depotkonto und wo legen Sie dieses am Besten an?

Was sind Neuemissionen beim Aktienhandel?

Was sind reale Rendite-Erwartungen bei Aktienanlagen?

Wie Sie Ihre Aktien im Internet auswählen

Wie viel Startkapital benötigen Sie für den Aktienhandel?

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den AutorFelix Reinecke

Nach mehreren Stationen bei renommierten deutschen Tageszeitungen berichtet er seit 2016 regelmäßig für den Investor Verlag über die wichtigsten Ereignisse in der Wirtschaftsbranche - egal ob Mittelstandsunternehmen von der schwäbischen Alb oder IT-Konzern aus dem Silicon Valley.

Regelmäßig Analysen über Börsenwissen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Anleger-Informationen von Felix Reinecke. Über 344.000 Leser können nicht irren.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben!