Anlage in norwegische Staatsanleihen – so geht es!

in Traders Daily zum Thema Devisen
vom


Am Montag fragte ich die Trader´s Daily-Gemeinde um Rat: Wer kennt sich aus, wenn es um solide Anlagen in norwegischer Krone geht?

Wie üblich war auf die Gemeinde Verlass: Mein Dank geht an diejenigen, welche mir diesbezüglich Informationen geschickt haben! (Andreas K. und Günter H. und Gustav N. seien hier genannt, diese Herren ließen mir die wertvollsten Informationen zukommen.)

Norwegische Kronen: Sicherheit und Rendite wie beim Bausparen?

© Yahia LOUKKAL - Fotolia.com

 

Anlage in norwegische Kronen: Der Reihe nach

Zunächst einmal gibt es die Möglichkeit, in norwegische Staatsanleihen zu investieren. Zinszahlung und Rückzahlung vom norwegischen Staat und damit von einem der Schuldner mit weltweit höchster Bonität garantiert.

Da kann ich Ihnen einige Anleihen präsentieren, von Laufzeit einem Jahr bis rund 9 Jahre. Ich beschränke mich hier auf an deutschen Börsenplätzen gehandelte Anleihen, wegen vereinfachter Transaktion.

In Norwegen ist die Zinsstrukturkurve „normal", d.h. je länger die Laufzeit, desto höher die jährliche Rendite. (Es gibt auch manchmal „inverse" Zinsstrukturkurven, da gibt es weniger, je länger die Laufzeit!)



Wir bewegen uns bei norwegischen Staatsanleihen in diesen Rendite-Regionen: Bei einem Jahr Restlaufzeit sind es rund 1,80% p.a. Rendite, bei 9 Jahren Laufzeit knapp 3,70% p.a. (p.a. = per annum = pro Jahr).

 

Hier die Wertpapierkenn-Nummern dieser norwegischen Staatsanleihen:

  • A0TVTE 
  • A0GS9C 
  • A0BC8F
  • 858524 
  • 613989 

Dann gibt es noch eine Anleihe der Stadt Oslo. Da liegt die Verzinsung etwas höher als bei einer vergleichbaren norwegischen Staatsanleihe. Ist klar: Bei den Staatsanleihen garantiert der Staat Rückzahlung und Tilgung, bei der Oslo-Anleihe nur die Stadt Oslo. Allerdings dürfte das so ziemlich das Gleiche sein, da im Zweifel der norwegische Staat wohl auch für die eigene Hauptstadt einspringen dürfte. Bei 1,7 Jahren Laufzeit gibt es beim Oslo-Bond 3,8% p.a. WKN: A0DH4C. (Update: Diese Anleihe der Stadt Oslo hat inzwischen ihr Laufzeitende erreicht.)

 

Ausländische Anleihen in norwegischen Kronen

Desweiteren gibt es noch zwei an deutschen Börsen gehandelte finnische Anleihen in norwegischen Kronen. Die Rendite ist etwas höher als bei den Norwegern. Nun, ist klar: Wer kann schon mit einem gesegneten Land wie Norwegen mithalten, welches solide Staatsfinanzen hat und sogar einen Fonds, in dem ein Teil der Erlöse des Erdölverkaufs vorausschauend nachhaltig angelegt werden sollen?

Hier der Vollständigkeit halber die WKNs der beiden finnischen Anleihen in norwegischen Kronen: 

  • A1AUA8
  • A0LMX3.

Und dann ist da noch Nordrhein-Westfalen (NRW). Dieses deutsche Bundesland hat nicht nur den großen Vorteil, einen Teil des Rheinlands beherbergen zu dürfen - es sticht auch deswegen hervor (zumindest im heutigen Trader´s Daily), weil es sich in norwegischen Kronen verschuldet hat.

Konkret: Es gibt eine NRW Anleihe in norwegischen Kronen. Fälligkeit April 2017, gehandelt an der Börse Düsseldorf, 3,23% Rendite p.a. Hier noch die ISIN: XS0772043344.

*** Soviel zum Thema Anleihen in norwegischen Kronen. Die erzielbare Rendite ist nicht berauschend - es geht hier um Werte zwischen 1,80% (bei einem Jahr Laufzeit) und 3,70% p.a. in der Spitze (bei rund 9 Jahren Laufzeit). Anleihen von der Stadt Oslo, Finnland und NRW bieten ein Schnäpschen mehr bei der Rendite, dafür ist das Risiko theoretisch auch etwas höher.

 

Was ich empfehle?

Konkrete Scheine oder Anleihen empfehlen darf ich an dieser Stelle nicht. Sie wissen es: Der Trader´s Daily ist ein kostenloser Newsletter (auch wenn die Lektüre hoffentlich nicht umsonst ist, haha). Konkrete Empfehlungen von Scheinen etc. darf ich (Vorgabe des Verlags, kann ich nachvollziehen) nur in meinen kostenpflichtigen Diensten geben.

Hier geht es darum: Ich habe Ihnen die Möglichkeit aufgezeigt, wie Sie leicht (via deutsche Handelsplätze) Ihr Geld in norwegischen Kronen anlegen können. Letztlich würde ich für keine Papierwährung der Welt meine Hand ins Feuer legen. Aber die norwegische Krone hat meiner Ansicht nach unter den weltweiten Papierwährungen derzeit die Nase vorn. Sie ist viel weniger von drückender Staatsverschuldung und Inflationspolitik betroffen als die anderen, „großen" Währungen.

Bei einem Investment in norwegische Staatsanleihen geht es weniger um „großartige Gewinnchancen". Die gibt es da nicht, wie ich Ihnen bei der Auflistung der jährlichen Rendite gezeigt habe. Es sei denn, über den Währungseffekt, d.h. die norwegische Krone steigt gegenüber Ihrer Heimatwährung wie Euro oder Schweizer Franken.

Es geht stattdessen um ein vergleichsweise sicheres Wertaufbewahrungsmittel. (Neben den Edelmetallen.)

Vielleicht für den einen/die andere unter Ihnen interessant.

 

 

Hier gibt es einen zweiten Teil zum Thema: Anlage in norwegischen Kronen – Teil 2

Auch lesenswert zum Thema:

Norwegische Krone: Fluchtwährung mit Risiken

Zur Geldanlage in Norwegischen Kronen

Die NOK-Strategie

Die stets neuesten Artikel zum Thema finden Sie hier: Norwegische Kronen

 


von
Michael Vaupel
Michael Vaupel

Michael Vaupel ist einer der führenden Rohstoff- und Derivate-Experten. Bereits während seiner Studienzeit hat er als Finanzjournalist und Analyst gearbeitet.

Information zu alt? Chance verpasst? Geld verschenkt?


ähnliche Beiträge:

Artikel bewerten
Durschnittliche Wertung:
5 Sterne
Wertungen:
10 insgesamt
Artikel weiterempfehlen
Kommentar abgeben

* = Pflichtfeld, bitte unbedingt ausfüllen

Kommentare Kommentar abgeben

Kommentar von Wolfgang Springfeld

Einfach nur Danke!!!

Antworten
Kommentar von Dee

Super Artikel, habe schon die ganze Zeit darüber nachgedacht wie man in NOK investieren kann. Aber man sollte natürlich erwähnen, dass die Anleihen sehr hoch notieren, so daß von einer Rendite kaum was bleibt.

Antworten
Kommentar von Dr Papp Ernoene Ungarn

Sehr geehrter Herr Vaupel! Vielen Dank für Ihren aufschlussreichen Beitrag. Mich würden aber auch andere Zahlungsmittel interessieren außer NOK. Welche Meinung haben Sie über CHF, CAD, AUD,BLR, SGD, HKD? Kanada und Australien, z. T. auch Brazilien haben ja wegen ihren großen Lagerstätten praktisch eine goldgedeckte Währung. Wie ich es gelesen habe, sollen dort die Vorschriften für die Banken auch strenger sein, also für Anleger sicherer. Ich würde gerne mal hierzu Ihre Meinung wissen. Es wird ja immer von Fachleuten behauptet, dass man das Risiko streuen sollte. Also auch in diesem Fall. Anfang des Jahres habe ich aus Sicherheitsgründen CAD, AUD, SGD, CHF gekauft. Und ich denke, dass dieses Thema auch für alle Leser interessant sein könnte.

Antworten
Kommentar von Roland Irslinger

Anlage in norwegischen Kronen: Sehr geehrter Herr Vaupel, das klingt alles sehr vielversprechend, aber bei der recherche nach diesen Anleihen stoße ich auf Stückelungen/kleinste handelbare Einheiten von mindestens 1.000 Stück, im Falle der Oslo-Anleihe gar 1.000.000. Das ist dann wohl nichts für den Kleinanleger - oder? Danke für Ihre Antwort Roland Irslinger

Antworten