+++ GRATIS Online-Webinar: Ruhestandsgipfel: Der Millionärs-Effekt - Mit 4€ zum Ruhestandsmillionär | 03.10., 18 Uhr +++

Ciena – Kursrutsch nach enttäuschendem Umsatz und Gewinn

Inhaltsverzeichnis

Der US-Amerikanische Netzwerkausrüster und Softwareanbieter Ciena hat im dritten Geschäftsquartal 2022 deutlich weniger Umsatz erzielt als vor einem Jahr und einen starken Rückgang des Gewinns verkraften müssen. Der Aktienkurs gibt im New Yorker vorbörslichen Handel kräftig nach.

Umsätze fallen um 12 %, Gewinne um über 60 %

Das war ein echter Tiefschlag für die Aktionäre. Der vor allem auf optische Übertragungstechniken spezialisierte Telekommunikations-Ausrüster und -Dienstleister aus dem US-Bundestaat Maryland hat nicht nur die Vorjahreswerte beim Umsatz weit verfehlt, sondern auch die ohnehin schon recht vorsichtigen Erwartungen der Analysten enttäuscht.

Vor einem Jahr hatte Ciena noch Verkaufserlöse von 988 Millionen Dollar erzielt, in den drei Monaten bis Ende Juli 2022 waren es mit 868 Millionen Dollar 12,2 % weniger. Die Konsens-Schätzungen der Analysten lagen mit 904 Millionen Dollar deutlich über den tatsächlichen Umsätzen.

Noch schlimmer erwischte es die Gewinne. Der bereinigte Gewinn je Aktie rutschte gleich um fast zwei Drittel ab und fiel von 92 Cents vor einem Jahr auf 33 Cents im dritten Geschäftsquartal zurück. Damit schrammte er aber immerhin nur knapp an den Analystenschätzungen von 34 Cents vorbei. Die Bruttomarge des operativen Gewinns (EBITDA) verringerte sich kräftig von 48,5 % auf 40,0 %.

Probleme bei der Zulieferung

Unternehmenschef Gary Smith führte den Umsatz- und Ergebnisrückgang vor allem auf verspätete Lieferungen und geringere Volumina von Komponenten und Materialen zurück, die für die Auslieferungen an die Ciena-Kunden unverzichtbar seien. Auch im vierten Quartal des am 31. Oktober zu Ende gehenden Geschäftsjahrs 2022 sieht Smith keine grundlegende Veränderung der Produktions-Probleme bei wichtigen Lieferanten.

Erst im nächsten Geschäftsjahr erwartet er eine deutliche Verbesserung, die Ciena in die Lage versetzen werde, die große Nachfrage zu befriedigen und weitere Marktanteile hinzuzugewinnen.

Aber immerhin: Trotz des schleppenden Geschäfts hat Ciena sein Aktien-Rückkaufprogramm im Gesamtvolumen von einer Milliarde Dollar fortgesetzt und  allein im dritten Quartal für 155 Millionen Dollar eigene Aktien erworben.

Aktienkurs fällt weit unter die Rekordkurse der Jahreswende

Die Wall Street strafte die Aktie des im S&P 500 gelisteten Telekom-Ausrüsters vor allem wegen der Umsatzeinbußen und der ungünstigen Aussichten für das Schlussquartal 2022 vorbörslich mit einem Kursverlust von zeitweise 11 % ab. Im weiteren Verlauf schrumpften die roten Zahlen auf rund 7 % Im Frankfurter Nachmittagsgeschäft waren die Einbußen bei Kursen zwischen 47 und 48 Euro ähnlich hoch. Die Rekordnotierungen vom Jahreswechsel 2021/2022 lagen mit über 68 Euro wesentlich höher. Vor den Zahlen waren die Analysten überwiegend optimistisch für die Ciena-Aktie gestimmt: 17 Kaufen- und 3 Halten-Empfehlungen stand keine einzige Verkaufsempfehlung gegenüber.